Erhaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erhaltung · Nominativ Plural: Erhaltungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEr-hal-tung
Wortzerlegungerhalten-ung
Wortbildung mit ›Erhaltung‹ als Erstglied: ↗Erhaltungskosten · ↗Erhaltungstrieb · ↗Erhaltungszustand · ↗erhaltungswürdig
 ·  mit ›Erhaltung‹ als Letztglied: ↗Arterhaltung · ↗Bestandserhaltung · ↗Energieerhaltung · ↗Friedenserhaltung · ↗Frischerhaltung · ↗Gesunderhaltung · ↗Jungerhaltung · ↗Kapitalerhaltung · ↗Lebenserhaltung · ↗Machterhaltung · ↗Reinerhaltung · ↗Selbsterhaltung · ↗Spracherhaltung · ↗Substanzerhaltung · ↗Werterhaltung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Erhalten, Bewahren
Beispiele:
die Erhaltung des Friedens, Kulturerbes
etw. zur Erhaltung der Gesundheit tun
die Erhaltung von aussterbenden Tieren
die Erhaltung der Art (= Fortpflanzung)
die Erhaltung des Gleichgewichts
etw. zur Erhaltung des Ganzen beitragen
die Erhaltung (= Pflege) der Wohnung, des Hauses
die Erhaltung von Gebäuden, Kunstschätzen
für die Erhaltung eines Naturdenkmals sorgen, eintreten
die Erhaltung der Anlagen finanzieren, gewährleisten
Von den Pseudowissenschaften gar nicht zu reden, die nur zur Erhaltung des Daseins dienen [NossackSpirale78]
2.
Versorgung, Ernährung
Beispiele:
die Erhaltung der Familie, der Kinder
Er ... hatte bei seiner Abfahrt nur wenige Früchte zur kümmerlichen Erhaltung der Zurückbleibenden übriggelassen [Chamisso3,273]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufrechterhaltung · ↗Beibehaltung · ↗Bewahrung · Erhalt · Erhaltung · ↗Rettung
Synonymgruppe
Erhaltung · ↗Instandhaltung · ↗Pflege · ↗Unterhalt · ↗Unterhaltung · ↗Wartung · Wartungsarbeiten · ↗Überholung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsplatz Artenvielfalt Baudenkmal Bausubstanz Denkmal Festigung Friede Frieden Gesundheit Gleichgewicht Integrität Kaufkraft Kulturerbe Kulturgut Kulturlandschaft Lebensgrundlage Lebensraum Leistungsfähigkeit Pflege Preisstabilität Regenwald Restaurierung Schaffung Sicherung Stabilität Status quo Umwelt Weltfrieden Wettbewerbsfähigkeit Wiederherstellung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erhaltung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beträchtlichen Kosten der Erhaltung tragen sie trotz ihrer prekären pekuniären Lage allein.
Der Tagesspiegel, 25.08.1999
Bei der Erhaltung des Status quo spielen die Medien ganz vorne mit.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1997
Aber vielleicht könnten Sie etwas zur Erhaltung der deutschen Sprache tun.
Hildebrandt, Dieter: Der Anbieter, Berlin: Verl. Volk und Welt 1994, S. 86
Er setzte sich denkmalpflegerisch für die Erhaltung älterer Bauten ein.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16645
Das galt auch insbesondere in der Richtung eines Ausbaues der Erhaltung ihres kulturellen Lebens.
o. A.: Einhundertzehnter Tag. Mittwoch, 17. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14773
Zitationshilfe
„Erhaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erhaltung>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erhältlich
Erhalter
erhaltenswert
erhalten
Erhalt
Erhaltungsfutter
Erhaltungskosten
Erhaltungsneigung
Erhaltungssatz
Erhaltungstrieb