Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erheiterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erheiterung · Nominativ Plural: Erheiterungen
Aussprache 
Worttrennung Er-hei-te-rung
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von erheitern
Beispiele:
er setzte sich zur allgemeinen Erheiterung neben den Stuhl
daß Wahrheiten vor allem dann nach Enthüllung verlangen, wenn sie zur Erheiterung beitragen [ HagelstangeSpielball29]

Thesaurus

Synonymgruppe
Belustigung · Darbietung · Entertainment · Erheiterung · Spaß · Vergnügen · Vergnügung  ●  Ergötzlichkeit  veraltet · Unterhaltung  Hauptform · Amüsement  geh. · Kurzweil  geh., veraltend · Lustbarkeit  geh., altertümelnd
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erheiterung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erheiterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erheiterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu ihrer größten Erheiterung fielen die meisten darauf rein, waren aber froh, überhaupt angerufen zu werden. [Die Zeit, 09.11.1973, Nr. 46]
Danach haben sie die Bilder einzig zum Zweck der Erheiterung zirkulieren lassen. [Süddeutsche Zeitung, 12.10.2004]
Der Interpret nahm den Wirbel um sein Lied »mit großer Erheiterung zur Kenntnis". [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2000]
Beide sorgen auch weiterhin für reichlich Erheiterung auf den Tribünen. [C’t, 2000, Nr. 7]
Es ist unhöflich, bei einem ernsten Gespräch Erheiterung zu zeigen. [Die Zeit, 11.01.1982, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Erheiterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erheiterung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erhebungszeitraum
Erhebungszeitpunkt
Erhebungsverfahren
Erhebungsmethode
Erhebungsinstrument
Erhellung
Erhitzer
Erhitzung
Erhobensein
Erholsamkeit