Erkenntnisstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erkenntnisstand(e)s
WorttrennungEr-kennt-nis-stand (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Forschung Staatsanwaltschaft Wissenschaft aktuell allgemein ausgehen ausschließen bisherig damalig derzeitig entsprechen gegenwärtig heutig jetzig jeweilig wiedergeben wissenschaftlich zurückfallen zusammenfassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erkenntnisstand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach derzeitigem Erkenntnisstand soll die Frau psychisch schwer krank sein.
Die Zeit, 08.12.2007 (online)
Von einem Journalisten sollte solch ein Erkenntnisstand ebenfalls erwartet werden.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.2002
Sie werden von der medizinischen Wissenschaft ausgearbeitet und in Abhängigkeit vom fortschreitenden wissenschaftlichen Erkenntnisstand überprüft und weiterentwickelt.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 157
Er verteidigte die Theologie als »empirische Wissenschaft« und unterschied je nach Erkenntnisstand verschiedene Glaubensebenen.
Pope, L.: Vereinigte Staaten von Amerika (USA). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 33743
Bei diesem Erkenntnisstand war es notwendig, die Parameter zu erkunden, welche die vermutete Kettenreaktion auslösen und dann in den Krebsgeweben gezielt herbeiführen.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 282
Zitationshilfe
„Erkenntnisstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erkenntnisstand>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erkenntnisschranke
erkenntnisreich
Erkenntnisquelle
Erkenntnisprozeß
Erkenntnisproblem
Erkenntnissubjekt
Erkenntnistätigkeit
erkenntnistheoretisch
Erkenntnistheorie
Erkenntnisverfahren