Erklärungsansatz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erklärungsansatzes · Nominativ Plural: Erklärungsansätze
Worttrennung Er-klä-rungs-an-satz
Wortzerlegung  Erklärung Ansatz

Typische Verbindungen zu ›Erklärungsansatz‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erklärungsansatz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erklärungsansatz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dennoch dürfte der Erklärungsansatz, das Böse komme von der Elbe, nur bedingt haltbar sein.
Die Welt, 21.11.2001
Zwar tut er sich etwas schwer beim Psychologisieren, dennoch sind seine Erklärungsansätze interessant.
Die Zeit, 13.05.1977, Nr. 20
Das wünscht man sich auch für eine kunsthistorische Darstellung, die zwischen ästhetischen und historischen Erklärungsansätzen vermitteln will.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.2004
An dieser Stelle soll ausführlicher auf einen psychologischen Erklärungsansatz, der soziale Normen in den Mittelpunkt stellt, eingegangen werden.
Bierhoff, Hans Werner: Prosoziales Verhalten. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 21931
Und eben weil die Gestalttheorie als aktuell bedeutsamer Erklärungsansatz gelten kann, setzt die Polemik an den entsprechenden Stellen gerade in dieser Richtung an.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 18
Zitationshilfe
„Erklärungsansatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erkl%C3%A4rungsansatz>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erklärung
erklärterweise
erklärtermaßen
erklärt
erklärlicherweise
Erklärungsanspruch
Erklärungsbedarf
erklärungsbedürftig
Erklärungsbeitrag
Erklärungsfaktor