Erlaubnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erlaubnis · Nominativ Plural: Erlaubnisse · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEr-laub-nis
Wortbildung mit ›Erlaubnis‹ als Erstglied: ↗Erlaubnisschein  ·  mit ›Erlaubnis‹ als Letztglied: ↗Ausreiseerlaubnis · ↗Ausschankerlaubnis · ↗Bauerlaubnis · ↗Besuchserlaubnis · ↗Betriebserlaubnis · ↗Durchreiseerlaubnis · ↗Einreiseerlaubnis · ↗Gaststättenerlaubnis · ↗Importerlaubnis · ↗Jagderlaubnis · ↗Redeerlaubnis · ↗Reiseerlaubnis · ↗Schankerlaubnis · ↗Sondererlaubnis · ↗Sondernutzungserlaubnis · ↗Starterlaubnis
eWDG, 1967

Bedeutung

Genehmigung, Zustimmung
Beispiele:
jmdm. eine Erlaubnis geben, erteilen
sich [Dativ] die Erlaubnis verschaffen
die Erlaubnis erwirken, einholen, erhalten, besitzen, haben, verweigern, versagen
wir haben die Erlaubnis der Eltern zu der Fahrt
jmdn. um (die) Erlaubnis bitten, fragen
gehoben jmdn. um (die) Erlaubnis ersuchen
papierdeutsch er hat um die Erlaubnis zur Ausreise nachgesucht
etw. mit, ohne Erlaubnis tun
die mündliche, schriftliche, polizeiliche Erlaubnis
Wieder lacht man, aber diesmal mit allerhöchster Erlaubnis des Herrn Leutnants [RennAdel187]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

erlauben · Erlaubnis
erlauben Vb. ‘gestatten, zugestehen, zustimmen’. Die Präfixbildung (s. ↗er-) ahd. irlouben ‘zugestehen’ (8. Jh.), mhd. erlouben, mnd. erlȫven, got. uslaubjan geht von einer Bedeutung ‘gern haben, gutheißen’ aus und ist mit ↗lieb, ↗loben, ↗glauben (s. d.) verwandt; s. auch das zugehörige Abstraktum ↗Urlaub sowie ↗Verlaub. Erlaubnis f. ‘Genehmigung, Zustimmung’ (um 1300).

Thesaurus

Synonymgruppe
Erlaubnis · Erlaubniskarte · ↗Erlaubnisschein
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Befugnis · ↗Berechtigung · ↗Bevollmächtigung · ↗Billigung · ↗Einwilligung · ↗Ermächtigung · ↗Genehmigung · ↗Lizenz · ↗Plazet · ↗Recht · ↗Zulassung  ●  Erlaubnis  Hauptform · ↗Segen  fig. · ↗Absegnung  ugs. · ↗Autorisation  geh. · ↗Autorisierung  geh. · ↗Konzession  fachspr. · ↗Okay  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Abnahme · ↗Bewilligung · Erlaubnis · ↗Freigabe · ↗Zustimmung  ●  Signale stehen auf grün  ugs. · grünes Licht  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betreiben Bewilligung Einreise Erteilung Führen Gerichtshof Untervermietung Vermieter ausdrücklich beantragen bedürfen behördlich bitten einholen erbitten erforderlich ersuchen erteilen erteilt erwirken fragen nachsuchen polizeilich richterlich schriftlich verweigern vorherig waffenrechtlich wasserrechtlich widerrufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erlaubnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich habe vorher nicht um Erlaubnis gefragt, ob ich das Buch schreiben darf.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2003
Das haben wir geheim gehalten, sonst hätten wir nie die Erlaubnis bekommen.
Der Tagesspiegel, 24.06.2001
Erst dann dürfen auch die Kinder mit Erlaubnis des Arztes wieder die Schule besuchen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 404
Mit Ihrer Erlaubnis, es fehlen nur noch 2 Minuten bis 12.30 Uhr.
o. A.: Dritter Tag. 22. November 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 26046
Nur zaghaft erbat sich das Mädchen die Erlaubnis, mir etwas »vorsagen« zu dürfen.
Wohlmuth, Alois: Ein Schauspielerleben, Ungeschminkte Selbstschilderungen von Alois Wohlmuth. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 1482
Zitationshilfe
„Erlaubnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlaubnis>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erlauben
Erlassung
Erlassjahr
erlassen
Erlaß
Erlaubnisschein
Erlaucht
erlaufen
erlauschen
erläutern