Erlebnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Erlebnisses · Nominativ Plural: Erlebnisse
Aussprache
WorttrennungEr-leb-nis
Wortbildung mit ›Erlebnis‹ als Erstglied: ↗Erlebnisaufsatz · ↗Erlebnisbericht · ↗Erlebniscamp · ↗Erlebnisfülle · ↗Erlebnisgehalt · ↗Erlebnishunger · ↗Erlebnisinhalt · ↗Erlebnislyrik · ↗Erlebnispädagogik · ↗Erlebnisroman · ↗Erlebniswelt · ↗erlebnisarm · ↗erlebnisfähig · ↗erlebnishungrig · ↗erlebnisorientiert · ↗erlebnisreich · ↗erlebnisstark
 ·  mit ›Erlebnis‹ als Letztglied: ↗Aha-Erlebnis · ↗Augenblickserlebnis · ↗Bühnenerlebnis · ↗Damaskuserlebnis · ↗Déjà-vu-Erlebnis · ↗Erleuchtungserlebnis · ↗Erweckungserlebnis · ↗Grunderlebnis · ↗Hörerlebnis · ↗Jagderlebnis · ↗Kriegserlebnis · ↗Musikerlebnis · ↗Naturerlebnis · ↗Offenbarungserlebnis · ↗Reiseerlebnis · ↗Schlüsselerlebnis · ↗Theatererlebnis
eWDG, 1967

Bedeutung

Geschehnis, das jmd. erlebt hat und durch das er stark und bleibend beeindruckt wurde
Beispiele:
ein schönes, großes, eindrucksvolles, beglückendes, phantastisches, nachhaltiges, nettes, außergewöhnliches Erlebnis
ein aufwühlendes, erregendes, erschütterndes, schreckliches Erlebnis
ein ästhetisches, musikalisches, geistiges, religiöses, sonderbares, seltsames Erlebnis
das Konzert, die Aufführung, Rede war (mir, für mich) ein einmaliges Erlebnis
eine Folge bunter, abenteuerlicher, lustiger Erlebnisse
die Darstellung innerer, persönlicher, eigener Erlebnisse
das Erlebnis des Schulanfangs, einer großen Reise, der ersten Liebe
die Fahrt ins Gebirge war ein Erlebnis
der Autor schrieb seine frühen Erlebnisse nieder
sie fühlten sich durch das gemeinsame Erlebnis verbunden
jmdn. nach seinen Erlebnissen fragen
Erlebnisse mit jmdm. austauschen
dieser Ferienaufenthalt ist mir zum Erlebnis geworden
Erlebnisse mit Kindern, Tieren
Damals begannen meine ersten Erlebnisse mit jungen Mädchen [RemarqueSchwarzer Obelisk54]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leben · Leben · Lebenslauf · Lebensmittel · lebendig · lebhaft · Lebemann · Lebewesen · Lebewohl · ableben · erleben · Erlebnis · überleben · verleben · verlebt
leben Vb. ‘lebendig, nicht tot sein, existieren, sich von etw. ernähren, wohnen’, ahd. lebēn ‘leben, wohnen, überleben’ (8. Jh.), mhd. leben, asächs. libbian, mnd. mnl. lēven, nl. leven, aengl. libban, engl. to live, anord. lifa ‘leben’, schwed. leva und got. liban sind verwandt mit ↗bleiben (s. d.) und im Sinne von ‘beharren, dauern’ (wie auch ↗Leib, s. d.) an die dort genannte Wurzel anzuschließen. Leben n. ‘das Existieren, lebhaftes Treiben, Betrieb’, ahd. lebēn ‘Leben, Umgang’ (um 1000), mhd. leben, auch ‘Lebensweise, Stand, Orden’, substantivierter Infinitiv, der für das in alter Zeit gleichbed., unter ↗Leib (s. d.) behandelte Substantiv eintritt. Lebenslauf m. (17. Jh.), Übersetzung von lat. curriculum vītae. Lebensmittel Plur. ‘Nahrungsmittel’ (17. Jh.). lebendig Adj. ‘lebend, lebhaft’, ahd. lebēntīg (9. Jh.), mhd. lebendec, lebendic. lebhaft Adj. ‘frisch, munter’, mhd. lebehaft ‘Leben habend, lebendig’. Lebemann m. ‘seinen Vergnügungen lebender Mann’, Ende 18. Jh. für ↗Bonvivant (s. d.). Lebewesen n. ‘lebender Organismus’ (16. Jh.). Lebewohl n. Substantivierung des imperativischen Abschiedsgrußes lebe wohl! (17. Jh.). ableben Vb. ‘sterben, verscheiden’ (17. Jh.), zuvor ‘erleben, durchleben’ (16. Jh.), vgl. mnd. aflēven ‘erleben’ (14. Jh.). erleben Vb. ‘bis zu einer bestimmten Zeit leben, etw. erfahren, von etw. betroffen werden’ (15. Jh.). Erlebnis n. ‘miterlebtes Geschehnis, Ereignis von nachhaltiger Wirkung’ (1. Hälfte 19. Jh.). überleben Vb. ‘länger leben als, überstehen’, ahd. ubarlebēn (9. Jh.), mhd. überleben. verleben Vb. ‘(eine Zeit) verbringen, (Geld, Geldeswert) für den Lebensunterhalt aufbrauchen’, mhd. verleben ‘(eine Zeit) verbringen, überleben, ableben, verwelken’. verlebt Part.adj. ‘alt geworden, durch ungesunde Lebensführung verbraucht’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Erfahrung · ↗Erleben · Erlebnis
Synonymgruppe
Erlebnis · Erleidnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erfahrung Kindheit aufregend aufschreiben beeindruckend besonder bewegend einmalig einschneidend einzigartig emotional erschütternd erzählen frustrierend furchtbar großartig mystisch persönlich prägend schildern schlimm schrecklich schön sexuell sinnlich toll traumatisch unvergeßlich verarbeiten ästhetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erlebnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten Erlebnisse ändern die politische Überzeugung aber nicht langfristig.
Die Zeit, 10.11.2012, Nr. 45
Man kann es nicht anders sagen: es ist ein Erlebnis.
konkret, 1986
Mit der Spur wächst dem »Erlebnis« eine neue Dimension zu.
Benjamin, Walter: Das Passagen-Werk. In: Tiedemann, Rolf (Hg.), Gesammelte Schriften Bd. 5,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1982 [1928-1929, 1934-1940], S. 5211
Als sie durch ihre rechtzeitige Hilfe wiederhergestellt war, erzählte sie ihre Erlebnisse.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Die Art, wie Irma beim Fenster steht, erinnert mich plötzlich an ein anderes Erlebnis.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 77
Zitationshilfe
„Erlebnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlebnis>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlebensfall
Erleben
erlebbar
Erle
erläuterungsweise
erlebnis-
erlebnisarm
Erlebnisaufsatz
Erlebnisbad
Erlebnisbericht