Erlebnisgesellschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erlebnisgesellschaft · Nominativ Plural: Erlebnisgesellschaften
WorttrennungEr-leb-nis-ge-sell-schaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

heutig medial

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erlebnisgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von ihr hält der Autor der Erlebnisgesellschaft nur bedingt etwas.
Die Zeit, 17.05.2006, Nr. 21
Was sich man sich also in einer Erlebnisgesellschaft verschaffen kann, sind gerade keine Erlebnisse.
Die Welt, 04.03.2000
Sind vielleicht die moralischen Erscheinungen des sozialen Handelns auf historisch neuartige Weise mit den expressiven Stilen einer Erlebnisgesellschaft verknüpft?
Der Tagesspiegel, 03.10.2000
Dieser schräge Film entlarvte den Irrsinn der gelangweilten Erlebnisgesellschaft auf der Suche nach dem allerletzten Kick.
Bild, 08.08.2000
Aber hat dieser Grundsatz in dieser Erlebnisgesellschaft noch eine Chance?
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1999
Zitationshilfe
„Erlebnisgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlebnisgesellschaft>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlebnisgehalt
Erlebnisgastronomie
Erlebnisfülle
Erlebnisfähigkeit
erlebnisfähig
Erlebnishunger
erlebnishungrig
Erlebnisinhalt
Erlebnislyrik
erlebnisorientiert