Erlebnispädagogik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erlebnispädagogik · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEr-leb-nis-pä-da-go-gik · Er-leb-nis-päd-ago-gik
WortzerlegungErlebnisPädagogik

Typische Verbindungen
computergeneriert

sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erlebnispädagogik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Wort Erlebnispädagogik hört sich recht hochgestochen an und gefällt mir auch nicht so gut.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1998
Rund drei Tage lang hatten die Studenten, Teilnehmer eines Kurses "Erlebnispädagogik", in der überfluteten Höhle ausharren müssen.
Der Tagesspiegel, 20.05.2001
Dieser verbindet die A. im Sinne des früheren Kerschensteiner mit der Erlebnispädagogik.
Uhsadel, W.: Arbeitsschule. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24404
Die Gründung im Jahr 1962 geht zurück auf den deutschen Reformpädagogen Kurt Hahn und seine "charakterbildende Erlebnispädagogik".
Die Zeit, 01.03.1996, Nr. 10
Hier liegt auch der Ansatz dafür, sozial oder kriminell gefährdeten Jugendlichen mit Hilfe der Erlebnispädagogik neue Chancen für ein verändertes Leben zu bieten.
Die Welt, 01.03.2004
Zitationshilfe
„Erlebnispädagogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlebnispädagogik>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlebnisorientierung
erlebnisorientiert
Erlebnislyrik
Erlebnisinhalt
erlebnishungrig
erlebnispädagogisch
Erlebnispark
Erlebnisqualität
Erlebnisraum
erlebnisreich