Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erleichterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erleichterung · Nominativ Plural: Erleichterungen
Aussprache 
Worttrennung Er-leich-te-rung
Wortzerlegung erleichtern -ung
eWDG

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von erleichtern (1)
Beispiel:
die Erleichterung des Gepäcks, Ballons
übertragen
Beispiele:
eine spürbare, ungeheure, wesentliche Erleichterung
die Erleichterung der Prüfung, des Wettkampfes durch günstigere Bedingungen
eine Erleichterung spüren
sich [Dativ] Erleichterung verschaffen
der Einsatz moderner Maschinen bedeutet eine große Erleichterung für die Arbeiter
Erleichterungen im Grenzverkehr schaffen
etw. als Erleichterung empfinden
2.
Befreiung von einem inneren Druck
Beispiele:
die Aussprache war für sie eine (große, seelische) Erleichterung
Tränen bringen Erleichterung
diese Mitteilung brachte ihr Erleichterung
der Arzt (ver)schaffte dem Kranken Erleichterung (= verringerte seine Schmerzen)
ein starkes, lebhaftes Gefühl der Erleichterung
auf ihrem Gesicht lag ein Ausdruck der Erleichterung
einen Seufzer der Erleichterung ausstoßen
das Geständnis empfand sie als (große) Erleichterung
ein Mensch, der jahrelang in einem Zustand innerer Spannung und Erregung gelebt hat und sich in einem gewaltsamen Ausbruch endlich Erleichterung verschafft [ G. HartlaubGroßer Wagen163]

Thesaurus

Synonymgruppe
Beistand · Betreuung · Erleichterung · Hilfestellung · Kooperation · Rückendeckung · Unterstützung · Unterstützungsangebot  ●  (jemandem) Stütze (sein)  altertümelnd · Hilfe  Hauptform · Support  engl., Jargon · helfende Hand  fig. · Handreichung  geh. · Stab und Stütze (bibl.)  geh., fig.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Abschwächung · Erleichterung · Linderung · Lockerung · Milderung  ●  Palliation  fachspr., medizinisch
Antonyme
Synonymgruppe
Aufatmen · Beruhigung · Entspannung · Erleichterung · Erlösung · Gefühl der Befreiung · erlösendes Gefühl

Typische Verbindungen zu ›Erleichterung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erleichterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erleichterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er empfand keinerlei Triumph, nicht einmal eine Spur von Erleichterung. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 599]
Sie sagte mir Erleichterung auf unserm Weg nach Norden voraus. [Lenz, Siegfried: Heimatmuseum, Hamburg: Hoffmann und Campe 1978, S. 927]
Frühmorgens hatten wir uns durchgerungen, den Brief abzuliefern – der Empfänger war zu unserer Erleichterung ein Priester. [Der Spiegel, 03.11.1986]
Die Ausweitung digitaler Technik läßt weitere Erleichterungen für die Realisation elektronischer Musik erwarten. [o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 1610]
Wäre es nicht doch eine Erleichterung, die Stadt einfach zu verlassen? [Die Zeit, 14.10.1999, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Erleichterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erleichterung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlegung
Erledigungsvermerk
Erledigung
Erlebniswert
Erlebniswelt
Erlenbruch
Erlenbusch
Erlengebüsch
Erlengehölz
Erlenholz