Erlernung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erlernung · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEr-ler-nung (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

das Erlernen
entsprechend der Bedeutung von erlernen
Beispiele:
die Erlernung eines Handwerks, von fremden Sprachen
eine Anleitung zur gründlichen Erlernung des Klavierspiels, des Griechischen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fremdsprache Hilfsmittel Langsamkeit Schrift Sprache

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erlernung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie viel liegt doch an der Erlernung der häuslichen Arbeiten?
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 107
Keiner wurde „pampig“, niemand ließ sich zu Demonstrationen der Unlust an der Erlernung des Waffenhandwerks hinreißen.
Die Zeit, 28.01.1957, Nr. 04
Begreiflicherweise herrscht heute in der Bevölkerung größtes Interesse an der Erlernung der englischen Sprache.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Der Fortschritt bei der Erlernung von Fähigkeiten und Fertigkeiten ist meßbar.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Wer hinreichend Zeit hat, wird diese Seite bei der Erlernung der Kurzschrift nicht unbeachtet lassen.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 102
Zitationshilfe
„Erlernung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlernung>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erlernen
Erlernbarkeit
erlernbar
Erlenrüssler
Erlenmeyerkolben
erlesen
Erlesenheit
erleuchten
Erleuchtung
Erleuchtungserlebnis