Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erlesenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Er-le-sen-heit
Wortzerlegung erlesen2 -heit

Thesaurus

Synonymgruppe
Erlesenheit · Exklusivität
Assoziationen
  • (das) Beste vom Besten · auserlesen · exklusiv · exquisit · nicht für die breite Masse (bestimmt) · nicht für jeden  ●  handverlesen  fig. · erlesen  geh. · etwas Besonderes  ugs. · klein aber fein  ugs. · vom Feinsten  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Erlesenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Scheu vor dem Unreinen reduziert sich die Erlesenheit der Bilder auf die pure Oberfläche, funkelnd, aber leer. [Die Zeit, 01.02.1993, Nr. 05]
Die Schmucksachen, die sie mir zeigte, bestachen durch ihre Erlesenheit. [Die Zeit, 13.04.1990, Nr. 16]
Von Erlesenheit und ausgekochtem Sinn für neue Reize ist da nichts zu spüren, alle wollen sie im Grunde dasselbe besitzen und genießen. [Die Zeit, 14.10.1954, Nr. 41]
Das Abendrot bricht sich in den Lampen, das Elend glänzt auf den Tischen, die Legende erstickt an Erlesenheit. [Die Zeit, 09.09.1988, Nr. 37]
Eine Spur Erlesenheit verleihen die Relikte herrschaftlicher Landsitze dem gewöhnlichen Garten. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2000]
Zitationshilfe
„Erlesenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erlesenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erlernung
Erlernbarkeit
Erlenwürger
Erlenrüssler
Erlenmeyerkolben
Erleuchtung
Erleuchtungserlebnis
Erliegen
Erlistung
Erlkönig