Ermächtigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ermächtigung · Nominativ Plural: Ermächtigungen
Aussprache
WorttrennungEr-mäch-ti-gung
Wortbildung mit ›Ermächtigung‹ als Letztglied: ↗Verpflichtungsermächtigung
eWDG, 1967

Bedeutung

Recht, etw. tun zu dürfen, Vollmacht
Beispiele:
jmdm. eine Ermächtigung geben, erteilen
um eine Ermächtigung bitten
der Bräutigam erlangte ... die Ermächtigung zum Ankaufe einer Villa [Th. MannBuddenbrooks1,164]

Thesaurus

Synonymgruppe
Befugnis · ↗Bevollmächtigung · Ermächtigung · ↗Freibrief · ↗Handlungsvollmacht · ↗Mandat · ↗Prokura · ↗Vollmacht · Vollziehungsbefehl  ●  ↗Pouvoir  österr. · Kommittiv  fachspr., lat., veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
Erlangung von Selbstbestimmung · Ermächtigung  ●  ↗Empowerment  fachspr.
Synonymgruppe
Delegation · Ermächtigung · Rechtekontrolle · Rechtevergabe
Synonymgruppe
Befugnis · ↗Berechtigung · ↗Bevollmächtigung · ↗Billigung · ↗Einwilligung · Ermächtigung · ↗Genehmigung · ↗Lizenz · ↗Plazet · ↗Recht · ↗Zulassung  ●  ↗Erlaubnis  Hauptform · ↗Segen  fig. · ↗Absegnung  ugs. · ↗Autorisation  geh. · ↗Autorisierung  geh. · ↗Konzession  fachspr. · ↗Okay  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienrückkauf Bundeskriminalamtgesetz Einzelprokura Erlaß Erteilung Gewaltanwendung Hauptversammlung Haushaltsgesetz Kapitalerhöhung Landesbehörde Militärschlag Optionsschuldverschreibung Prokurist Rechtsverordnung Rückkauf Sicherheitsrat Strafverfolgung UN-Sicherheitsrat ausdrücklich befristen eingeräumt enthalten erbeten ersuchen erteilen erteilt gesetzlich haushaltsrechtlich richterlich verfassungsrechtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ermächtigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Konkrete Planungen zur Nutzung der Ermächtigungen bestünden derzeit aber nicht.
Der Tagesspiegel, 10.12.1998
Das bisher geltende Gesetz sah eine gleichartige Ermächtigung für die Jahre 1965 bis 1968 vor.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1968]
Darauf erbat sich der Präsident die Ermächtigung vom Hause, mir das Wort zu entziehen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4026
Haben Sie selbst von den darin enthaltenen Ermächtigungen Gebrauch gemacht und solche Verwaltungsausschüsse eingerichtet?
o. A.: Einhundertelfter Tag. Donnerstag, 18. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14925
Die Ermächtigung zum Erlaß der Rechtsverordnung kann auf den zuständigen Minister übertragen werden.
o. A.: Bundesbesoldungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Ermächtigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ermächtigung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ermächtigen
erlustigen
erlustieren
erlügen
erluchsen
Ermächtigungsgesetz
Ermächtigungsgrundlage
ermahnen
Ermahnung
ermangeln