Ermannung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-man-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungermannen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum anderen trat er vehement für eine patriotisch-nationale "Erhebung", eine "Ermannung" des deutschen Volkes ein.
Die Zeit, 21.10.2002, Nr. 42
In der Ermannung des Germanistikstudenten zur Selbstjustiz spiegelt sich der generationstypische Zug zur moralischen Selbstüberhebung und -erhöhung.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2004
Die Hoffnungen, die Chattusil auf eine Ermannung des Kossaeerkönigs gesetzt hatte, haben sich nicht erfüllt 1012.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25193
Zitationshilfe
„Ermannung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ermannung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ermannen
Ermanglung
Ermangelung
ermangeln
Ermahnung
ermäßigen
Ermäßigung
ermatten
Ermattung
Ermesin