Ermessensfrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Er-mes-sens-fra-ge
Wortzerlegung Ermessen-frage
eWDG, 1967

Bedeutung

Frage, die nach jmds. persönlichem Ermessen entschieden wird
Beispiele:
wie hier vorgegangen werden muss, ist eine Ermessensfrage
die Entscheidung darüber ist eine Ermessensfrage

Verwendungsbeispiele für ›Ermessensfrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob dies stimmt oder nicht, ist eine empirische Ermessensfrage, die nicht theoretisch behandelt werden kann.
Die Zeit, 28.12.2009, Nr. 52
Dabei handelt es sich im Kern aber ganz offenbar um eine Ermessensfrage.
Die Welt, 29.09.2003
Aber am Ende hängt doch nur das Wort "Ermessensfrage" im Raum.
Der Tagesspiegel, 13.03.2000
Ob man Bücher unter 3 und 4 als S. bezeichnen will, ist eine Ermessensfrage.
Rentner, G.: Schulbuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 39811
Im Freistaat Bayern ist das Hitzefrei-Reglement zwar in der Schulordnung festgelegt, aber dennoch eine freie Ermessensfrage der Schulleiter.
o. A. [hg]: Hitzefrei. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]
Zitationshilfe
„Ermessensfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ermessensfrage>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ermessensentscheidung
Ermessen
ermessbar
Ermesin
Ermattung
Ermessensfreiheit
Ermessensmissbrauch
Ermessenssache
Ermessensspielraum
ermittelbar