Ernte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ernte · Nominativ Plural: Ernten
Aussprache
WorttrennungErn-te
Wortbildung mit ›Ernte‹ als Erstglied: ↗Ernteaktiv · ↗Ernteanfall · ↗Erntearbeit · ↗Erntearbeiter · ↗Ernteausfall · ↗Ernteaussicht · ↗Erntebereitschaft · ↗Erntebrigade · ↗Erntedank · ↗Erntedankfest · ↗Ernteeinbringung · ↗Ernteeinsatz · ↗Ernteergebnis · ↗Ernteertrag · ↗Ernteerträgnis · ↗Erntefest · ↗Erntegut · ↗Erntehelfer · ↗Erntehilfe · ↗Erntejahr · ↗Erntekampagne · ↗Erntekranz · ↗Erntekrone · ↗Erntemaschine · ↗Erntemonat · ↗Ernteplan · ↗Ernteresultat · ↗Erntesegen · ↗Erntetanz · ↗Ernteversicherung · ↗Erntevolk · ↗Erntewagen · ↗Erntewetter · ↗Erntezeit · ↗erntereif
 ·  mit ›Ernte‹ als Letztglied: ↗Baumernte · ↗Baumwollernte · ↗Durchschnittsernte · ↗Getreideernte · ↗Hackfruchternte · ↗Honigernte · ↗Jahresernte · ↗Kartoffelernte · ↗Maisernte · ↗Missernte · ↗Mittelernte · ↗Nachernte · ↗Obsternte · ↗Pflaumenernte · ↗Reisernte · ↗Rekordernte · ↗Rübenernte · ↗Tabakernte · ↗Tee-Ernte · ↗Teeernte · ↗Vollernte · ↗Weizenernte · ↗Welternte · ↗Zuckerrohrernte
 ·  mit ›Ernte‹ als Grundform: ↗ernten
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
die reifen Früchte der Felder und Gärten, die eingesammelt und eingebracht werden
Beispiele:
wir werden eine gute, reiche, glänzende, schlechte, mittelmäßige, (unter)durchschnittliche Ernte haben
die diesjährige Ernte
die Ernte eines, des vorigen Jahres
das stammt aus der Ernte von 1960
die Ernte an Getreide, Kartoffeln, Obst, Gemüse
die Ernte reift heran
die Ernte in die Scheunen bringen, fahren
die Ernte einbringen, einfahren, bergen
die Ernte auf dem Halm verkaufen
die Bergung, verlustlose Einbringung der Ernte
der Hagel vernichtete die ganze Ernte in diesem Gebiet
gehoben, übertragen
Beispiele:
der Tod, diese furchtbare Seuche hielt schreckliche Ernte
die Ernte seines ganzen Lebens
einen Staatsaufbau zu schaffen, der ... sich die Aufgabe stellt, aus sechzig Millionen Menschen jederzeit ein Aufgebot von Genialitäten, Begabungen und Charakteren zu erzeugen, das die napoleonischen Ernten verdunkelt [RathenauKommende Dinge300]
2.
das Ernten
Beispiele:
die Ernte beginnt bald
in S hat schon die Ernte begonnen
der Anfang, das Ende der Ernte
bei der Ernte helfen
die Zeit der Ernte
in, bei der Ernte sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ernte · ernten
Ernte f. ‘Einbringen der Frucht’, mhd. ernde f. steht mit sekundärem Dental nach ahd. arn f. (9. Jh.), aran m. (um 1000) ‘Ernte’, mhd. arn, ern m. und (Suffixableitung ōt-/ōd-) ahd. arnōt m. ‘Ernte(zeit)’ (12./13. Jh.). Vgl. mnd. arne, erne, mnl. arn(e), aengl. rugern ‘Roggenernte’, dazu (mit ursprünglichem s) got. asans f. ‘Ernte(zeit), Sommer’ und (mit anderer Stammbildung) anord. ǫnn f., schwed. and (germ. *asni-). Danach ahd. arnōn ‘ernten’ (9. Jh.), mhd. arnen, ernen. Verwandt sind serb.-kslaw. jesenь ‘Spätherbst’, russ. ósen’ (осень), apreuß. assanis ‘Herbst’, wohl auch (mit alternierendem r-Stamm) griech. opṓrā (ὀπώρα, wenn aus *ὀπ-ο(σ)άρᾱ) ‘Spätsommer, Frühherbst’, so daß sich ein r-/n-Stamm ie. *es(e)n-, *eser-, *os(e)n-, *oser- ‘Erntezeit, Sommer’ erschließen läßt. ernten Vb. ‘die Ernte einbringen’ (Anfang 16. Jh.) für mhd. arnen, ernen (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslese · Ernte · ↗Ernteertrag · ↗Lese

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbau Aussaat Einbringen Einbringung Ernte Getreide Halbkugel Saat Scheuer Sojabohne Säen Vieh Weizen Wintergerste ausfallen bedeutend brasilianisch diesjährig einbringen einfahren eingebracht einzubringend mager reich reichlich schlecht verhageln vernichten vorjährig üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ernte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß sie alle gut geraten sind, ist die wichtigste Ernte meines Lebens.
Die Welt, 08.12.2004
Bereits nach der Ernte 2001 hatten viele Bauern über zu wenig Regen geklagt.
Der Tagesspiegel, 05.10.2003
Zur Zeit erfolgt die Ernte noch durch Ausziehen mit der Hand.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 397
Schade, es ist aber nur vorübergehend, bis zur neuen Ernte.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 15.04.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Du, wenn man so liest, daß gerade die Ernte eingebracht wird, dann bekommt man große Lust, damit zu helfen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 21.08.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Ernte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ernte>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ernstnehmen
ernstmeinen
ernstlich
Ernsthaftigkeit
ernsthaft
Ernteaktiv
Ernteanfall
Erntearbeit
Erntearbeiter
Ernteausfall