Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erotomane

Worttrennung Ero-to-ma-ne
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin, Psychologie jmd., der an Erotomanie leidet

Thesaurus

Synonymgruppe
Lüstling · Sex-Maniac · Sexbesessener · Sexmaniac · Sexsüchtiger · Sexverrückter  ●  Erotomane  geh. · Hurenbock  derb · Lustmolch  ugs. · Satyr  geh. · Sexmonster  ugs. · geiler Bock  derb · immer nur an das eine denken  ugs. · immer nur das eine wollen  ugs. · nur Weiber im Kopf haben  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erotomane‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erotomane‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erotomane‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über Sex wollte der bekennende Erotomane aber partout nicht sprechen. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2002]
Er liebte sie, begehrte sie – er war ein grenzenloser Erotomane. [Bild, 22.09.1999]
Zunächst hat der Franzosenkenner eine fixe Idee: er ist Erotomane. [Tucholsky, Kurt: Französische Frauen. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1926]]
Der einstige Erotomane lässt die Hüften nur noch in der Ehe kreisen. [Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22]
Und beide, die als gestandene Dreißiger noch gut umsorgt bei ihren Mamas lebten, hatten einen schallenden Ruf als Erotomanen und Schürzenjäger. [Die Zeit, 26.07.2012, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Erotomane“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erotomane>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erotologie
Erotizismus
Erotismus
Erotisierung
Erotikversand
Erotomanie
Erpel
Erpichtheit
Erpresser
Erpresserbrief