Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erretter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erretters · Nominativ Plural: Erretter
Aussprache 
Worttrennung Er-ret-ter
Wortzerlegung erretten -er

Thesaurus

Synonymgruppe
Erlöser(figur) · Erretter · Heilsbringer · Hoffnungsträger · Lichtgestalt · Retter aus höchster Not  ●  Erleuchteter  geh.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Erretter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schaue dem Tode ruhig entgegen, er ist Dein einziger wirklicher Erretter! [Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 15449]
Wer meine, Gott müsse ihm ein gutes Leben garantieren, gehe von seinem Erretter fort. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Wo ist der strahlende Held, der Erretter oder Entdecker abgeblieben? [Die Welt, 06.09.2005]
Die Polizei gebärdet sich als Erretter des Landes vor dem Umsturz. [Die Zeit, 05.09.1986, Nr. 37]
Manch einer in der SPD sieht in ihm schon den Erretter aus dem tiefen Tal der Vor‑Bundestagswahl‑Depression. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.2002]
Zitationshilfe
„Erretter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erretter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erreichung
Erreichbarkeit
Erregungszustand
Erregungsvorgang
Erregungsstauung
Errettung
Errhinum
Errichtung
Erringung
Errungenschaft