Ersatzkasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-satz-kas-se
WortzerlegungErsatzKasse
eWDG, 1967

Bedeutung

besondere Form der Krankenversicherung, die einen Ersatz für die Pflichtversicherung bildet

Typische Verbindungen
computergeneriert

AOK BKK Barmer Beitragserhöhung Beitragssatz Betriebskrankenkasse BfA Bundesversicherungsanstalt Chipkarte DAK Geschäftsstelle Gmünder Honorarstreit Innungskasse Innungskrankenkasse KZVB Krankenkasse Mitgliederschwund Ortskrankenkasse Punktwert Selbstverwaltung Techniker Verband Versicherte Warnstreik Zahnarzt drittgroß hanseatisch viertgrößt zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ersatzkasse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ersatzkassen verbuchten dagegen ein Defizit von rund 160 Millionen Euro.
Die Zeit, 08.03.2010, Nr. 10
Die Ärzte benötigten allein von den Ersatzkassen für die zwei Jahre 20 Millionen Euro mehr.
Bild, 22.12.2005
Bei den Ersatzkassen ist das schon so, da gibt es bundeseinheitliche Sätze.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.1998
Danach entzog die Kassenärztliche Vereinigung Deutschlands den jüdischen Ärzten die Zulassung zu den Ersatzkassen.
Vasold, Manfred: Medizin. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 953
Der Reichszahnärzteführer ordnet an, daß jüdische Zahnärzte nicht mehr für Ersatzkassen tätig sein dürfen.
o. A.: 1938. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 3279
Zitationshilfe
„Ersatzkasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ersatzkasse>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersatzkapitän
Ersatzkandidat
Ersatzkaffee
Ersatzinvestition
Ersatzinfinitiv
Ersatzkragen
Ersatzkrankenkasse
Ersatzleistung
Ersatzleute
Ersatzlieferung