Ersatzpflicht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-satz-pflicht
WortzerlegungErsatzPflicht
eWDG, 1967

Bedeutung

Jura Verpflichtung zur Schadenersatzleistung

Typische Verbindungen
computergeneriert

begrenzen eintreten entfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ersatzpflicht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ersatzpflicht ist ausgeschlossen, wenn der Schaden nicht durch ein Verschulden des Führers verursacht ist.
o. A.: Straßenverkehrsgesetz. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch höhere Gewalt verursacht ist.
o. A.: Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (Wasserhaushaltsgesetz - WHG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Verletzte vorsätzlich oder fahrlässig unterlassen hat, den Schaden durch Gebrauch eines Rechtsmittels abzuwenden.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 177
Nur wenn Brüssel nachweisen kann, dass der Betrug mit Wissen der nationalen Behörden erfolgte, besteht eine Ersatzpflicht.
Die Welt, 17.11.1999
Wenn ein Produkt Schäden anrichtet, kann die Ersatzpflicht den Unternehmer teuer zu stehen kommen.
Die Zeit, 17.08.1973, Nr. 34
Zitationshilfe
„Ersatzpflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ersatzpflicht>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersatzperson
Ersatzpatrone
Ersatzobjekt
Ersatzmutter
Ersatzmittel
ersatzpflichtig
Ersatzprobe
Ersatzrad
Ersatzreifen
Ersatzreligion