Ersatzzeit

Worttrennung Er-satz-zeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zeit, in der aus bestimmten Gründen keine Beiträge zur sozialen Rentenversicherung entrichtet wurden, die aber als Versicherungszeit angerechnet wird

Typische Verbindungen zu ›Ersatzzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ersatzzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ersatzzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach damaligem Recht war für jeden Monat der Ersatzzeit ein Arbeitsentgelt von 600 Mark rentensteigernd zu berücksichtigen.
Die Zeit, 17.11.1978, Nr. 47
Das wäre dann nämlich mit Freiheitsentzug gleichzusetzen und könnte als Ersatzzeit angerechnet werden.
Die Zeit, 07.10.1983, Nr. 41
Versicherungsfremd sind ferner Ersatzzeiten für Personen, die wegen Krieg, Flucht oder Vertreibung keine Altersvorsorge betreiben konnten.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.1994
Durch das Rentenreformgesetz aus dem Jahr 1992 wurden die bis dahin angewandten sogenannten Ersatzzeiten, also beitragsfreie Zeiten, nicht wie zuvor bei der Rentenfestsetzung berücksichtigt.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.1995
Zu diesen zählen neben Ausbildungszeiten unter anderem auch Zeiten der Krankheit, der Arbeitslosigkeit und des Rentenbezugs sowie Ersatzzeiten.
Die Welt, 29.11.2004
Zitationshilfe
„Ersatzzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ersatzzeit>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersatzwort
Ersatzwesen
ersatzweise
Ersatzwährung
Ersatzwahl
Ersatzzug
ersäufen
erschachern
erschaffen
Erschaffer