Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erschießung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erschießung · Nominativ Plural: Erschießungen
Aussprache 
Worttrennung Er-schie-ßung
Wortbildung  mit ›Erschießung‹ als Erstglied: Erschießungskommando  ·  mit ›Erschießung‹ als Letztglied: Massenerschießung
eWDG

Bedeutung

das Erschießen
Beispiel:
die Erschießung von Geiseln

Thesaurus

Synonymgruppe
Erschießung  ●  Füsillade  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Erschießung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erschießung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erschießung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das habe ich wohl auch hier gehört; seinerzeit ist mir von diesen Erschießungen nichts bekanntgeworden. [o. A.: Zweihunderterster Tag. Montag, 12. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 27257]
Bei der Erschießung vor der Stadt bin ich nicht zugegen gewesen. [o. A.: Einhundertachtundachtzigster Tag. Samstag, 27. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26207]
Da sich Juden teilweise verstecken konnten, hielten die Erschießungen noch einige Tage an. [o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus – A. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 798]
Kurz vor der Erschießung des Computers hat es doch noch geklappt. [Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47]
Sie sehen die entsetzliche Erschießung eines jüdischen Mädchens, die übrigens genauso passiert ist. [Die Zeit, 21.03.2013, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Erschießung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erschie%C3%9Fung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erscheinungszustand
Erscheinungswelt
Erscheinungsweise
Erscheinungstermin
Erscheinungstag
Erschießungskommando
Erschlaffung
Erschlagung
Erschleichung
Erschließung