Ersetzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-set-zung (computergeneriert)
Wortzerlegungersetzen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablösung Abschaffung Auflösung Begriff Diktatur Einfügung Entlassung Ergänzung Finanzbeitrag General Konvention Kriegsgewinnsteuer Löschung Regime Religion Rücktritt Streitkraft Sturz Truppe Vorgang Zeichen allmählich bekanntgeben erfolgen plädieren schrittweise symbolisch teilweise vollständig weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ersetzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehe hier um die Frage der Ersetzung des Bürgers durch den Untertan.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Leidenschaftlicher Nationalstolz war im Spiel, und der schien mehr fordern zu müssen als die kümmerliche Ersetzung eines Monarchen durch einen anderen.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17049
Sie führt zu der Ersetzung einer dominierenden Art durch eine andere mit höher entwickelter allgemeiner Organisation.
Die Zeit, 05.08.1960, Nr. 32
Es ging um die Ersetzung der heidnischen Begräbniszeremonien durch christliche.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19707
Doch bleibt Burnham bei dieser Ersetzung auf halbem Wege stehen.
Dahrendorf, Ralf: Soziale Klassen und Klassenkonflikt in der industriellen Gesellschaft, Stuttgart: Enke 1957, S. 137
Zitationshilfe
„Ersetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ersetzung>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ersetzlich
ersetzen
Ersetzbarkeit
ersetzbar
ersehnen
ersichtlich
ersiegen
ersingen
ersinnen
ersinnlich