Ersteigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-stei-gung (computergeneriert)
Wortzerlegungersteigen-ung
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch steigen (Lesart 1 a u. 4)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie alle sind bei der Ersteigung der Menschheitshöhen nicht schwindelfrei.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10147
Die Vendée Globe ist gewagter als die Durchquerung von Eiswüsten, aber genauso entbehrungsreich wie die Ersteigung des Everest.
Die Zeit, 12.11.2012, Nr. 46
Lebar habe für die Ersteigung dreimal länger gebraucht als ein durchschnittlicher nichtbehinderter Alpinist.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1994
Meine eigentliche Sendung war nach der Ersteigung der drei Stufen beendet, Beatricens Unglaube durch das Firmenschild widerlegt und Pedro von allem Verdacht reingewaschen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 912
Zitationshilfe
„Ersteigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ersteigung>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ersteigerung
ersteigern
Ersteiger
ersteigen
ersteigbar
Ersteinsatz
Ersteinspielung
erstellen
Ersteller
Erstellung