Erstgeburt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungErst-ge-burt (computergeneriert)
Wortzerlegungerst-Geburt
Wortbildung mit ›Erstgeburt‹ als Erstglied: ↗Erstgeburtsrecht
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das erste Kind in der Ehe
Beispiel:
bei der Erstgeburt überwiegen meist Knaben
übertragen
Beispiel:
scherzhaft das Theaterstück war seine Erstgeburt
2.
veraltend, Jura das Recht der Erstgeburtdas Recht, das sich daraus ableitet, dass man als erstes Kind geboren wurde
Beispiel:
das Recht der Erstgeburt an jmdn. abtreten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Recht Tötung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erstgeburt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ihre Mütter waren sie jeweils die Erstgeburt, die häufig nicht angenommen wird.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.1996
Seit der Wende ist in Ostdeutschland das Alter bei Erstgeburt zwar angestiegen.
Die Zeit, 05.09.2011, Nr. 36
Jedoch nur bei Cynthia ist es wie bei Nova eine Erstgeburt.
Die Welt, 15.02.2005
In der arabischen Tradition verlieh die Erstgeburt keine besonderen Privilegien.
Watt, Montgomery: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25685
Und Esau, der das Vorrecht der Erstgeburt verachtete und um ein Linsengericht verkaufte, büßte damit den rechten Segen seines Vaters ein.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 21908
Zitationshilfe
„Erstgeburt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erstgeburt>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erstgebot
Erstgeborene
erstgeboren
Erstgebärende
Erstflug
Erstgeburtsrecht
erstgenannt
Erstgespräch
Erstglied
Ersthelfer