Erwachen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Erwachens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungEr-wa-chen
Grundformerwachen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Albtraum Alptraum Dornröschenschlaf Einschlafen Empfindung Koma Narkose Nationalbewußtsein Schlaf Schlafkrieg Schlummer Sexualität Traum Winterschlaf bitter bös böse ernüchternd erotisch grausam jäh morgendlich schmerzhaft schmerzlich schreckhaft schrecklich sexuell spirituell unsanft völkisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Morgen fiel mir beim Erwachen etwas auf den Kopf.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 100
Aber schon sehr bald kann es ein böses Erwachen geben.
Bild, 11.12.2000
Beim Erwachen tritt eine auffallend schnelle Steigerung der Temperatur ein.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 199
Denn von diesem Erwachen hängt der Frieden in der Region ab.
Die Welt, 15.08.2005
Hier könnte man heimisch werden, gäbe es da nicht immer wieder dieses brutale Erwachen.
Der Tagesspiegel, 29.03.1997
Zitationshilfe
„Erwachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwachen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eruptivgestein
eruptiv
Eruptionsmasse
Eruptionskrater
Eruptionskegel
erwachsen
Erwachsene
Erwachsenenalter
Erwachsenenbildner
Erwachsenenbildung