Erwartungshorizont

Worttrennung Er-war-tungs-ho-ri-zont
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Umfang, Grenzen bestimmter Erwartungen

Typische Verbindungen zu ›Erwartungshorizont‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwartungshorizont‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erwartungshorizont‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kann kontingent sein; aber womöglich hat es eben doch etwas mit der Veränderung der politischen Erwartungshorizonte zu tun.
Die Zeit, 07.06.2010, Nr. 23
Der Schriftsteller X hat einen Roman geschrieben, innerhalb des allgemeinen Erwartungshorizontes.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2004
Von diesem Erwartungshorizont ist der Terminus geprägt, doch zugleich wirkt er auf diesen zurück.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 85
Wer freilich aus dieser »Präponderanz älterer Literatur« 50 direkt auf den Erwartungshorizont der Leser schließt, übersieht die Preisrelationen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7589
Es unterschied sich deutlich von dem der »Kulturschaffenden«, besaß andere Erwartungshorizonte, andere Erfolgskriterien und andere Zeitmaße.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 141
Zitationshilfe
„Erwartungshorizont“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwartungshorizont>, abgerufen am 22.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erwartungshaltung
erwartungsgemäß
erwartungsfroh
Erwartungsdruck
Erwartungsbildung
Erwartungsnorm
Erwartungssicherheit
Erwartungsstruktur
erwartungsvoll
Erwartungswert