Erwerbsbeteiligung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erwerbsbeteiligung · Nominativ Plural: Erwerbsbeteiligungen
Aussprache
WorttrennungEr-werbs-be-tei-li-gung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitnehmer Arbeitslosigkeit Erhöhung Frau gering hoch niedrig steigend Ältere

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwerbsbeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es zeige sich darin einmal eine stärkere Erwerbsbeteiligung von Frauen.
Die Zeit, 31.01.2013 (online)
Ebenso müssten alle Länder eine höhere Erwerbsbeteiligung von Frauen unterstützen.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2003
Im Westen nahm die Erwerbsbeteiligung der Frauen mit steigendem Einkommen des Partners "deutlich" ab.
Der Tagesspiegel, 06.01.1998
Gleichzeitig macht es die Erwerbsbeteiligung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt stärker angreifbar.
Die Zeit, 27.05.1996, Nr. 22
Vor allem bei jungen und bei älteren Menschen ist die Erwerbsbeteiligung relativ niedrig.
Die Welt, 02.03.2005
Zitationshilfe
„Erwerbsbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwerbsbeteiligung>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erwerbsbeschränkt
Erwerbsausfall
Erwerbsarbeit
Erwerber
erwerben
Erwerbsbevölkerung
Erwerbsbiografie
Erwerbsbiographie
Erwerbschance
Erwerbseinkommen