Erwerbsgesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erwerbsgesellschaft · Nominativ Plural: Erwerbsgesellschaften
Worttrennung Er-werbs-ge-sell-schaft
Wortzerlegung  Erwerb Gesellschaft

Typische Verbindungen zu ›Erwerbsgesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwerbsgesellschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erwerbsgesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur so könne die soziale Sicherheit auch nach dem Ende der Erwerbsgesellschaft gewahrt bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.1998
So werden die Kinder frühzeitig für den Rhythmus der Erwerbsgesellschaft abgerichtet, in den ihre Mutter und ihr Vater schon voll eingespannt sind.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 12
An deren Stelle trat der moderne Sozialstaat, der strukturell an der Erwerbsgesellschaft ausgerichtet war.
Die Welt, 14.06.2003
Erwerbsgesellschaften, und wenn das holländische Element natürlich auch vorherrscht, so macht sich der Einschlag der anderen Nationalitäten doch sehr bemerkbar.
Hagenbeck, John u. Ottmann, Victor: Südasiatische Fahrten und Abenteuer, Dresden: Deutsche Buchwerkstätten 1924 [1924], S. 146
Wie verhalten sich die Werte und Ziele der "Erwerbsgesellschaft" und der "Selbstorganisation der zivilen Gesellschaft" zueinander?
Der Spiegel, 13.05.1996
Zitationshilfe
„Erwerbsgesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwerbsgesellschaft>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erwerbsgemindert
Erwerbsform
Erwerbsfähigkeit
erwerbsfähig
Erwerbseinkunft
Erwerbsgier
Erwerbsgrund
Erwerbsintensität
Erwerbsleben
erwerbslos