Erwerbstätige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Erwerbstätigen · Nominativ Plural: Erwerbstätige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Erwerbstätigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Erwerbstätige.
Worttrennung Er-werbs-tä-ti-ge
Grundform erwerbstätig
Wortbildung  mit ›Erwerbstätige‹ als Letztglied: ↗Nichterwerbstätige
Wahrig und ZDL

Bedeutung

jmd., der berufstätig ist, sich in einem Arbeitsverhältnis befindet
Synonym zu Berufstätige
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: unselbstständige, ältere, junge Erwerbstätige
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Anteil an Erwerbstätigen; die Zahl von Erwerbstätigen
als Genitivattribut: die Zahl der Erwerbstätigen
Beispiele:
Mit rund 42,2 Millionen Erwerbstätigen hatten so viele Menschen einen Job in Deutschland wie noch nie. [Die Zeit, 25.02.2014 (online)]
Während sich die Erwerbstätigen zwischen Hamburg und München im April 1999 im Durchschnitt […] nur 35,6 Stunden in Büros oder Werkshallen aufhielten, waren die Berufstätigen zwischen Rostock und Dresden 39 Stunden an ihrem Arbeitsplatz. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2000]
Das Arbeitsvolumen der Erwerbstätigen sei im Vergleich zu 2017 um 1,4 Prozent auf 61,1 Milliarden Stunden gestiegen, teilte das Institut für Arbeitsmarkt‑ und Berufsforschung mit. [Die Welt, 06.03.2019]
Ein Sabbatjahr ist eine mehrmonatige Periode, in der ein Erwerbstätiger seine übliche Arbeit aussetzt, um etwa ein Ehrenamt zu übernehmen, sich in der Politik zu engagieren, oder sich neu zu qualifizieren. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.2016]
Selbstständig[e] und unselbstständige Erwerbstätige, die trotz Erreichens des Regelpensionsalters weiterarbeiten, sollen ab diesem Zeitpunkt keine Pensionsbeiträge mehr bezahlen. [Der Standard, 10.04.2014]
Die Initiative für einen Arbeitsplatzwechsel geht meistens von den Erwerbstätigen aus. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch. Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 786]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Berufstätige  weibl. · Berufstätiger  männl. · Erwerbstätige  weibl. · Erwerbstätiger  männl. · ↗Werktätige  DDR, weibl. · Werktätiger  DDR, männl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Beruf · ↗Berufsbezeichnung · Tätigkeitsbezeichnung
  • in einem Normalarbeitsverhältnis · sozialversicherungspflichtig beschäftigt
  • Freiberufler · Selbstständiger
  • Geringverdiener · ↗Minijobber · auf 450-Euro-Basis Beschäftigter · geringfügig Beschäftigter · geringfügig entlohnter Beschäftigter
  • Leiharbeiter · Leiharbeitnehmer · Leihkraft · ↗Zeitarbeiter · Zeitarbeitnehmer  ●  ↗Job-Nomade  ugs.
  • Freiberufler · Freischaffender · auf Honorarvertragsbasis Beschäftigte(r) · freier Mitarbeiter · ohne Festanstellung  ●  Freelancer  fachspr., engl., Jargon
  • Arbeiter · ↗Lohnarbeiter  ●  Büezer  schweiz. · Hackler  österr. · ↗Malocher  ugs., salopp
  • Angestellter · ↗Arbeitskraft · Bediensteter · ↗Mitarbeiter  ●  ↗Arbeitnehmer  Hauptform · Beschäftigter  Hauptform · Werktätiger  DDR
  • (die) Erwerbtätige(n) · (die) Werktätige(n) · die arbeitende Bevölkerung

Typische Verbindungen zu ›Erwerbstätige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwerbstätige‹.

Zitationshilfe
„Erwerbstätige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwerbst%C3%A4tige>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erwerbstätig
Erwerbssystem
Erwerbsstruktur
Erwerbsstreben
Erwerbsstatus
Erwerbstätigkeit
Erwerbstrieb
erwerbsunfähig
Erwerbsunfähige
Erwerbsunfähigkeit