Erwerbsunfähigkeitsrente, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erwerbsunfähigkeitsrente · Nominativ Plural: Erwerbsunfähigkeitsrenten
Aussprache 
Worttrennung Er-werbs-un-fä-hig-keits-ren-te

Typische Verbindungen zu ›Erwerbsunfähigkeitsrente‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erwerbsunfähigkeitsrente‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erwerbsunfähigkeitsrente‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ist folglich um ein Drittel niedriger als eine Erwerbsunfähigkeitsrente. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2001]
Jetzt bin ich krank, bekomme 265 Euro Erwerbsunfähigkeitsrente im Monat. [Bild, 24.01.2006]
Dabei ist er gelernter Koch und lebt von einer Erwerbsunfähigkeitsrente. [Bild, 05.12.2005]
Der Mann lebte die ganze Zeit von seiner Erwerbsunfähigkeitsrente (870 Euro im Monat). [Bild, 04.02.2002]
Für alle andere wird es eine teilweise und eine volle Erwerbsunfähigkeitsrente geben. [Der Tagesspiegel, 25.09.2000]
Zitationshilfe
„Erwerbsunfähigkeitsrente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erwerbsunf%C3%A4higkeitsrente>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erwerbsunfähigkeit
Erwerbsunfähige
Erwerbstätigkeit
Erwerbstätige
Erwerbstrieb
Erwerbsunternehmen
Erwerbsverhalten
Erwerbsverlauf
Erwerbswirtschaft
Erwerbszweck