Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erzählerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erzählerin · Nominativ Plural: Erzählerinnen
Worttrennung Er-zäh-le-rin
Wortzerlegung Erzähler -in1
Wortbildung  mit ›Erzählerin‹ als Letztglied: Verschwörungserzählerin

Typische Verbindungen zu ›Erzählerin‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erzählerin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erzählerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die aufmerksame Erzählerin kennt solche Stellen in den Märchen bald. [Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 74]
Und jetzt – nichts anderes war zu erwarten – hat sie auch die Erzählerin in sich entdeckt. [Der Spiegel, 27.04.1992]
Und nach der ersten Szene des zweiten Teils, in dem die Trennung passiert, gesteht die Erzählerin ein, dass sie den Überblick verloren hat. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Anna Kim aber zog es vor, diesmal die über allem thronende allwissende Erzählerin zu spielen. [Die Zeit, 07.01.2013, Nr. 01]
Woher sie kommen und wohin sie gehen sollen, lässt die Erzählerin offen. [Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Erzählerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erz%C3%A4hlerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzählergabe
Erzählerfigur
Erzähler
Erzählebene
Erzählband
Erzählerkommentar
Erzählerkunst
Erzählertalent
Erzählerton
Erzählfigur