Erzeugerpreis

Grammatik Substantiv
Worttrennung Er-zeu-ger-preis
Wortzerlegung ErzeugerPreis1
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft Preis, den der Erzeuger für ein Produkt verlangt
Beispiele:
die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln
Senkung der Erzeugerpreise

Typische Verbindungen zu ›Erzeugerpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erzeugerpreis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erzeugerpreis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Angebot sei groß, und der Druck auf die Erzeugerpreise halte an.
Die Welt, 06.10.2000
Aber das hat doch nichts mit den landwirtschaftlichen Erzeugerpreisen zu tun.
Der Spiegel, 07.12.1987
Als sehr stabil erwiesen sich dagegen die Erzeugerpreise der Industrie.
Die Zeit, 03.10.1969, Nr. 40
Sie ist der Maßstab, an dem sich die den italienischen Bauern garantierten Erzeugerpreise ausrichten.
o. A. [str.]: Grüne Lira. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Mit diesen Regelungen wurde demzufolge erneut ein nunmehr nach »Industrialisierungsmerkmalen« gespaltenes Niveau der Erzeugerpreise eingeführt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 1014
Zitationshilfe
„Erzeugerpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzeugerpreis>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzeugerland
Erzeugererlös
Erzeugerabfüllung
Erzeuger
erzeugen
Erzeugnis
Erzeugung
Erzeugungskosten
Erzeugungsmenge
Erzeugungsplan