Erzgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Erz-gang (computergeneriert)
Wortzerlegung ErzGang1
eWDG

Bedeutung

Bergmannssprache mit Mineralen ausgefüllte Gesteinsspalte in der Erdrinde
Beispiele:
ein langer Erzgang
der Erzgang tritt zutage, kann über Tage abgebaut werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Ader · Erzgang

Verwendungsbeispiele für ›Erzgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der Glanz irgendwo aus der Tiefe der Erde kam, aus den in den Bergen verborgenen Erzgängen.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2002
Der Erzgang ist im Augenblick recht ergiebig und macht den Hauleuten wenig Mühe, die Füller und die Träger zu versorgen.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 123
Zu diesen gehören die Salz- und Gipslager, zahlreiche Mineralien und Erzgänge.
Petersen, Jes: Erde und Mensch, Berlin: Columbus-Verl. [1935] [1925], S. 61
Zitationshilfe
„Erzgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzgang>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzfund
erzfremd
Erzförderung
Erzfeindschaft
Erzfeind
Erzgauner
erzgebirgisch
Erzgehalt
erzgescheit
Erzgewinnung