Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Erzgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Erz-gang (computergeneriert)
Wortzerlegung Erz Gang1
eWDG

Bedeutung

Bergmannssprache mit Mineralen ausgefüllte Gesteinsspalte in der Erdrinde
Beispiele:
ein langer Erzgang
der Erzgang tritt zutage, kann über Tage abgebaut werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Ader · Erzgang

Verwendungsbeispiele für ›Erzgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der Glanz irgendwo aus der Tiefe der Erde kam, aus den in den Bergen verborgenen Erzgängen. [Süddeutsche Zeitung, 18.05.2002]
Der Erzgang ist im Augenblick recht ergiebig und macht den Hauleuten wenig Mühe, die Füller und die Träger zu versorgen. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 123]
Zu diesen gehören die Salz‑ und Gipslager, zahlreiche Mineralien und Erzgänge. [Petersen, Jes: Erde und Mensch, Berlin: Columbus-Verl. [1935] [1925], S. 61]
Zitationshilfe
„Erzgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzgang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzförderung
Erzfund
Erzfeindschaft
Erzfeind
Erzeugungsschlacht
Erzgauner
Erzgehalt
Erzgewinnung
Erzgrobian
Erzgrube