Erzgehalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungErz-ge-halt (computergeneriert)
WortzerlegungErzGehalt1
eWDG, 1967

Bedeutung

Geologie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings ist dort der Erzgehalt meist weit höher als an den deutschen Küsten.
Die Zeit, 06.08.1971, Nr. 32
Abbauwürdige Uranlager haben dagegen einen Erzgehalt von 10 bis 30 v. H.
Die Zeit, 14.09.1950, Nr. 37
Zitationshilfe
„Erzgehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzgehalt>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erzgebirgisch
Erzgauner
Erzgang
Erzfund
erzfremd
erzgescheit
Erzgewinnung
Erzgrobian
Erzgrube
erzhaltig