Erzieherin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erzieherin · Nominativ Plural: Erzieherinnen
Aussprache  [ɛɐ̯ˈʦiːəʀɪn]
Worttrennung Er-zie-he-rin
Wortzerlegung Erzieher-in1
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Erzieher (1, 2)
Beispiele:
Meine Großmutter sprach fließend Englisch, sie war in ihrer Jugend Erzieherin am kaiserlichen Hof. [Münchner Merkur, 19.11.2020]
In den Kindertagesstätten müssen wir den Erzieherinnen mehr Wertschätzung entgegenbringen. [Die Welt, 11.12.2019]
Erzieherinnen und Erzieher befürchteten eine Abwertung ihrer professionellen Arbeit, wenn zu viele Quereinsteiger mit den Kindern arbeiteten. [Süddeutsche Zeitung, 02.11.2018]
Die Erzieherin zeigt den Kindern in der Gruppe einen konstruktiven Umgang mit Wut, Aggressionen und ähnlichen [Gefühlen]. [Pro-Kita.com, 25.07.2017, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Familienbild der Nachkriegszeit mit dem Vater als Alleinernährer, der Mutter als Erzieherin und den beiden Kindern zur demographischen Bestandessicherung entspricht schon lange nicht mehr der Realität. [Der Spiegel, 25.10.2006 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufpasserin · Erzieherin  ●  ↗Gouvernante  veraltet · Basteltante  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
Erzieher (Kindergarten)  männl. · Erzieherin (Kindergarten)  weibl. · ↗Kindergärtner  veraltet, männl. · ↗Kindergärtnerin  weibl., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erzieherin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erzieherin‹.

Zitationshilfe
„Erzieherin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzieherin>, abgerufen am 18.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehergabe
Erzieher
erziehen
erziehbar
erzhöffig
erzieherisch
Erzieherlaufbahn
erziehlich
Erziehung
Erziehungsanspruch