Erziehungsarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-zie-hungs-ar-beit
WortzerlegungErziehungArbeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das (professionelle) Erziehen (mit bestimmten Erziehungszielen)
2.
(elterliche) Kindererziehung (die als der Erwerbsarbeit entsprechend (u. gleichwertig) angesehen wird)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennung Aufwertung Bestandteil Elter Erwerbsarbeit anerkennen gesamt häuslich ideologisch intensiv leisten politisch-ideologisch praktisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungsarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben der Schule für ihre Erziehungsarbeit keinen Dank abzustatten.
Die Zeit, 12.08.1983, Nr. 33
Sicher müssen wir das in unserer Erziehungsarbeit noch besser bewältigen.
Honecker, Margot: Diskussionsbeitrag auf dem IX. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1976], S. 129
Gleichzeitig hätten sie aber auch eine wichtige Erziehungsarbeit zu leisten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]
Alles muß er wohl erwägen und bei seiner schweren Erziehungsarbeit praktisch verwerten.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 4
Wir sind überzeugt, dass unsere Enkel uns diese Erziehungsarbeit danken werden.
o. A.: Schlusssitzung des Dritten Reichsbauerntages in Goslar, 17.11.1935
Zitationshilfe
„Erziehungsarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungsarbeit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungsanstalt
Erziehungsanspruch
Erziehung
erziehlich
Erzieherlaufbahn
Erziehungsaufgabe
Erziehungsauftrag
Erziehungsbeihilfe
Erziehungsbeistandschaft
Erziehungsberater