Erziehungsberechtigte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Erziehungsberechtigten · Nominativ Plural: Erziehungsberechtigte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Erziehungsberechtigten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Erziehungsberechtigte.
Aussprache  [ɛɐ̯ˈʦiːʊŋsbəˌʀɛçtɪçtə]
Worttrennung Er-zie-hungs-be-rech-tig-te
Wortzerlegung  Erziehung Berechtigte
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Person, die als leibliches Elternteil oder als Vormund die elterlichen Rechte und Pflichten zur Erhaltung, Versorgung und Förderung eines Kindes wahrnimmt
Kollokationen:
als Genitivattribut: das Einverständnis, die Willenserklärung, die Einwilligung der Erziehungsberechtigten; in Begleitung der Erziehungsberechtigten
in Koordination: Erziehungsberechtigte und Lehrer
Beispiele:
Bei der Anmeldung [zur Grundschule] sind die Geburtsurkunde des Kindes und der Personalausweis des Erziehungsberechtigten mitzubringen, bei Alleinerziehenden zudem der Nachweis über das Sorgerecht. [Leipziger Volkszeitung, 05.07.2019]
Ab wann darf mein Kind »Star Wars« sehen? Der neue Film bekam von der FSK die Einstufung »ab 12 Jahren«[…]. Zusammen mit einem Erziehungsberechtigten dürfen aber auch Kinder ab 6 Jahren schon in die Vorstellungen. [Bild, 12.12.2015]
Die Erziehungsberechtigten haben das Recht, über die Teilnahme des Kindes am Religionsunterricht zu bestimmen. [[o. A.]: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze. Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts. München: Beck 1997]
Da Kinder und minderjährige Jugendliche auf Grund ihrer geistig‑seelischen Entwicklung für ihre Handlungen noch nicht voll verantwortlich gemacht werden können, stehen sie unter dem besonderen Schutz der Erziehungsberechtigten, deren Rechte und Pflichten während des Schulbetriebes die Schulverwaltung, der Schulleiter und die Lehrer zu übernehmen haben. [dtv-Wörterbuch Pädagogik. Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 205]
Sie [die Richtlinie für die Aufnahme von Kindern in die Krippe] verlangt die Zustimmungserklärung der Erziehungsberechtigten für die in der Krippe durchzuführenden Impfungen. [Grahneis, Heinz / Horn, Karlwilhelm (Hg.): Taschenbuch der Hygiene. Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1967]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Elternteil · Erziehungsberechtigte(r) · Sorgeberechtigte(r)  ●  (ein) Vater bzw. eine Mutter  ugs. · Elter  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Kindsvater · männlicher Elternteil  ●  Erzeuger (auch ironisch)  Amtsdeutsch · Vater  Hauptform · Alter  ugs. · Dad  ugs. · Daddy  ugs. · Pa  ugs. · Papa  ugs. · Papi  ugs. · Paps  ugs. · Senior  geh. · Vati  ugs. · alter Herr  geh. · der Alte  derb
  • Mutter  ●  (jemandes) alte Dame  ugs. · Alte  derb · Gebärerin  geh. · Lebensspenderin  geh. · Ma  ugs. · Mam  ugs. · Mama  ugs. · Mami  ugs. · Muddern  ugs. · Mutti  ugs. · deine arme alte Mutter (halb-scherzhaft)  ugs., Spruch
  • Betreuer · Sorgeberechtigter · Vormund · gesetzlicher Vertreter  ●  Kurator  geh., veraltet
Synonymgruppe
Erziehungsberechtigte  ●  Eltern  Pluraletantum · die Alten  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erziehungsberechtigte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungsberechtigte‹.

Zitationshilfe
„Erziehungsberechtigte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungsberechtigte>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erziehungsberechtigt
Erziehungsberatungsstelle
Erziehungsberatung
Erziehungsberater
Erziehungsbeistandschaft
Erziehungscamp
Erziehungsdirektion
Erziehungsdirektor
Erziehungseinrichtung
Erziehungserfolg