Erziehungsheim

GrammatikSubstantiv
WorttrennungEr-zie-hungs-heim
WortzerlegungErziehungHeim
Wortbildung mit ›Erziehungsheim‹ als Letztglied: ↗Landerziehungsheim
eWDG, 1967

Bedeutung

Heim für schwererziehbare Kinder
Beispiel:
das Kind wurde in ein Erziehungsheim eingewiesen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gefängnis Junge aufwachsen einweisen geschlossen katholisch landen stecken verbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungsheim‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das klassische »Erziehungsheim«, mit dem Kindern vor zwanzig Jahren noch gern gedroht wurde, gibt es längst nicht mehr.
Die Zeit, 07.09.2006, Nr. 37
Alle waren seitdem gegen mich, wollten mich in ein Erziehungsheim stecken.
Bild, 05.05.2004
Ich mußte also mit 16 ins Erziehungsheim und war bis 18 dort.
Der Spiegel, 07.09.1987
Sie machen einen Aufstand im Erziehungsheim und demonstrieren die Lust am Quälen.
konkret, 1980
Der Aufseher des Erziehungsheims antwortet für den neuen Patienten, er heiße vielleicht Alexander.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 68
Zitationshilfe
„Erziehungsheim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungsheim>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungsgrundsatz
Erziehungsgeld
Erziehungsgedanke
Erziehungsfrage
Erziehungsfehler
Erziehungshelfer
Erziehungshilfe
Erziehungsideal
Erziehungsinstitut
Erziehungskonzept