Erziehungshilfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-zie-hungs-hil-fe
WortzerlegungErziehungHilfe
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
vom Jugendamt in Absprache mit den Eltern durchgeführte Erziehung schwer erziehbarer oder entwicklungsgefährdeter Kinder
b)
schweizerisch im Jugendstrafrecht festgelegte Erziehungsmaßnahme, die für straffällig gewordene Kinder oder Jugendliche angeordnet wird, wenn sie in ihrer Familie belassen werden können

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elter Grundschule Schule ambulant freiwillig staatlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungshilfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Erik sechs Monate alt war, stellte die Mutter einen Antrag auf Erziehungshilfe.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.2004
Für Erziehungshilfe zahlte die Stadt im vergangenen Jahr 133 Millionen Euro.
Bild, 22.07.2004
Im Jahr 2003 sollen die Einsparungen in der Erziehungshilfe auf 50 Millionen Euro steigen.
Der Tagesspiegel, 16.04.2002
Wie lässt sich der Erfolg der Erziehungshilfe messen, wie ließe er sich steigern?
Die Welt, 23.11.1999
Aus der zweiten Klasse der Grundschule wurde er in eine Schule für Erziehungshilfe überstellt.
Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38
Zitationshilfe
„Erziehungshilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungshilfe>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungshelfer
Erziehungsheim
Erziehungsgrundsatz
Erziehungsgeld
Erziehungsgedanke
Erziehungsideal
Erziehungsinstitut
Erziehungskonzept
Erziehungslager
Erziehungslehre