Erziehungsmaxime, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erziehungsmaxime · Nominativ Plural: Erziehungsmaximen
WorttrennungEr-zie-hungs-ma-xi-me

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber so sehr es gelegentlich auch mit dem Kopfe durch die Wand wollte, der Vater hatte seine Erziehungsmaximen.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8235
Er malte die negativen Folgen des herrschenden Persönlichkeitsmodells auf das Kind aus und stellte die staatlich propagierten Erziehungsmaximen infrage.
Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17
Im Text wird aber die gewünschte Erziehungsmaxime in vertraut direktem Ton, nicht in westlich versteckter Didaktik vermittelt.
Die Zeit, 26.04.1991, Nr. 18
Er konnte wenig anfangen mit den Lernkonzepten und den Erziehungsmaximen des deutschen Schulsystems, trotzdem gründete er mit linken Eltern und Pädagogen in Hannover eine Schule.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2004
Anders als seine Erziehungsmaximen erläuterte der Junggeselle Gaigel dieses Herzstück seines Testaments nicht weiter.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.2001
Zitationshilfe
„Erziehungsmaxime“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungsmaxime>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungsmaßnahme
Erziehungslehre
Erziehungslager
Erziehungskonzept
Erziehungsinstitut
Erziehungsmethode
Erziehungsminister
Erziehungsministerin
Erziehungsministerium
Erziehungsmittel