Erziehungsschwierigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEr-zie-hungs-schwie-rig-keit (computergeneriert)
WortzerlegungErziehungSchwierigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Kind bereitet den Eltern Erziehungsschwierigkeiten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leicht ergeben sich Erziehungsschwierigkeiten, und die zuvor geplante Ausbildung der Kinder wird reduziert, da sie früher mitverdienen müssen.
Die Zeit, 28.04.1972, Nr. 17
Darüber hinaus würden die Hilfen für Eltern bei Erziehungsschwierigkeiten ausgeweitet.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000
Sie beginnt, wo die Erziehungsschwierigkeiten über das Durchschnittsmaß hinausgewachsen sind.
Reuter, E.: Heilpädagogik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17578
Als Anlaß für die Hilfen wurden am häufigsten Erziehungsschwierigkeiten (68 Prozent) genannt.
Die Welt, 28.12.2004
Sie alle können unabhängig voneinander als Experten zur Gültigkeit der einzelnen Aufgaben Stellung nehmen und gegebenenfalls auch Ergänzungsvorschläge für vermißte Äußerungsformen der Erziehungsschwierigkeit machen.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 59
Zitationshilfe
„Erziehungsschwierigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungsschwierigkeit>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungsroman
Erziehungsrecht
Erziehungsrat
Erziehungsprozess
Erziehungsprogramm
Erziehungsschwierigkeiten
Erziehungssoziologie
Erziehungsstil
Erziehungssystem
Erziehungstheorie