Erziehungswissenschaftler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erziehungswissenschaftlers · Nominativ Plural: Erziehungswissenschaftler
Aussprache [ɛɐ̯ˈʦiːʊŋsˌvɪsn̩ʃaftlɐ]
Worttrennung Er-zie-hungs-wis-sen-schaft-ler
Wortzerlegung  Erziehung Wissenschaftler
Wortbildung  mit ›Erziehungswissenschaftler‹ als Erstglied: Erziehungswissenschaftlerin
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Wissenschaftler, der auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaft forscht, lehrt
Kollokationen:
in Koordination: Erziehungswissenschaftler und Bildungspolitiker, Psychologen
mit Genitivattribut: Erziehungswissenschaftler der Universität
als Genitivattribut: eine Studie, Ansicht des Erziehungswissenschaftlers
Beispiele:
Wie wichtig die Vorbildfunktion von Eltern ist, weiß auch Erziehungswissenschaftler Marcus Syring von der Universität Tübingen. »Vor allem bei Kindern im Kleinkind‑ und Grundschulalter ist das Benehmen der Eltern ausschlaggebend dafür, wie sich die Kinder benehmen«, sagt der Vertretungsprofessor, der im Bereich Klassenführung forscht. [Die Welt, 07.09.2019]
Der Grazer Erziehungswissenschaftler und ehemalige Lehrer Kurt Gallé hat ein Pamphlet mit dem Titel »Erziehungsalarm« verfasst, in dem er mit der heutigen Eltern‑ und Jugendgeneration hart ins Gericht geht. [Der Standard, 12.03.2015]
Dort [an der Freien Universität Berlin] bot der Erziehungswissenschaftler Gerhard de Haan im vergangenen Wintersemester die Vorlesung zur Einführung in die Erziehungswissenschaften erstmals online an: Bis auf drei Präsenztermine besuchten die Studierenden diese von zu Hause aus. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.2014]
Viele Menschen glauben […], dass Kinder eher vernachlässigt werden, wenn sie nur einen Erwachsenen an ihrer Seite haben. Doch wie empfinden die betroffenen Kinder selbst ihr Leben? Mit dieser Frage befasst sich eine Studie des Erziehungswissenschaftlers Holger Ziegler von der Universität Bielefeld. [Die Zeit, 30.06.2011, Nr. 27]
Die Geschichte der Diskussion über Begabte und ihre Förderung ist zwar inzwischen über hundert Jahre alt, doch, so der Berliner Erziehungswissenschaftler Heinz‑Elmar Tenorth, die Zeit hat nicht gereicht, um ein nach wie vor aktuelles Grundproblem der Bildungspolitik zu lösen: Das Nebeneinander von allgemeiner Chancengleichheit und individueller Bildung. [Berliner Zeitung, 08.03.2001]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Erziehungswissenschaftler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

BielefelderBeispielsätze anzeigen BildungsforscherBeispielsätze anzeigen BildungspolitikerBeispielsätze anzeigen DekanBeispielsätze anzeigen EssenerBeispielsätze anzeigen FU-PräsidentBeispielsätze anzeigen FU-VizepräsidentBeispielsätze anzeigen FachdidaktikerBeispielsätze anzeigen FrankfurterBeispielsätze anzeigen HamburgerBeispielsätze anzeigen HistorikerBeispielsätze anzeigen Humboldt-UniversitätBeispielsätze anzeigen JuristBeispielsätze anzeigen LeipzigerBeispielsätze anzeigen LeitungBeispielsätze anzeigen PhilosophBeispielsätze anzeigen PolitikwissenschaftlerBeispielsätze anzeigen PsychologeBeispielsätze anzeigen PädagogeBeispielsätze anzeigen SoziologeBeispielsätze anzeigen TheologeBeispielsätze anzeigen UniBeispielsätze anzeigen UniversitätBeispielsätze anzeigen VizepräsidentBeispielsätze anzeigen Zürcher befragenBeispielsätze anzeigen herausfindenBeispielsätze anzeigen lehrend promoviertBeispielsätze anzeigen renommiertBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erziehungswissenschaftler‹.

Zitationshilfe
„Erziehungswissenschaftler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erziehungswissenschaftler>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erziehungswissenschaft
Erziehungswirklichkeit
Erziehungswesen
Erziehungswerk
Erziehungsversuch
Erziehungswissenschaftlerin
erziehungswissenschaftlich
Erziehungszeit
Erziehungsziel
erzielbar