Erzpriester, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungErz-pries-ter
Wortzerlegungerz-Priester
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion ranghöchster amtierender Geistlicher, Dechant

Typische Verbindungen zu ›Erzpriester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bischof Gemeinde Patriarchat orthodox

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erzpriester‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erzpriester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In vielen Fällen scheint es außer dem Erzpriester noch andere Priester am Ort gegeben zu haben.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 18017
Sie ist unter der Leitung von Erzpriester Koljada zu einer sehr lebendigen geworden.
Der Tagesspiegel, 13.09.2004
Auch wenn kein deutscher Restaurator mit dem orthodoxen Kanon vertraut ist, läuft dank der wachsamen Augen des Erzpriesters alles bestens.
Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38
Die Zeit bis Mittag widmete er den Staatsgeschäften, dem Empfang von Boten, der Beratung mit Feldherren und Erzpriestern.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 10
So richtig ausgelassen freuen könne sich momentan noch niemand, sagt auch Slobodan Milunovic, der serbische Erzpriester Münchens.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.2000
Zitationshilfe
„Erzpriester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erzpriester>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erzpedant
Erznazi
Erzmikroskop
Erzmarschall
Erzlump
Erzprobe
Erzreaktionär
Erzrebell
erzreich
Erzrevier