Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Esche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Esche · Nominativ Plural: Eschen
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Esche‹ als Erstglied: Eschenbaum · Eschenholz  ·  mit ›Esche‹ als Letztglied: Buchesche · Eberesche · Traueresche · Weltesche
 ·  mit ›Esche‹ als Grundform: eschen
eWDG

Bedeutung

Laubbaum mit gefiederten Blättern und geflügelten Früchten, der wertvolles Holz für Möbel, Werkzeugstiele und Sportgeräte liefert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Esche · eschen
Esche f. Laubbaum mit gefiederten Blättern, aus ahd. asca f. (Hs. 12. Jh.), mhd. mnd. esche f., mnl. essce f.; dazu als mask. ahd. asc (9. Jh.), mhd. asch, asächs. ask, nl. es, aengl. æsc, engl. ash, anord. askr, schwed. ask, germ. *aski- (oder *aska-?). Diese sind wie griech. oxýa, oxýē (ὀξύα, ὀξύη) f. ‘Buche, Speerschaft’ und alban. ah ‘Buche’ k-Ableitungen (ie. *osk-), lat. ornus f. ‘wilde Bergesche’ und russ. jásen’ (ясень) ‘Esche’ Bildungen mit n-Suffix (ie. *ō̌sen-) und lit. úosis, apreuß. woasis i- bzw. jo-Stämme (ie. *ōsi-) eines vorauszusetzenden Wurzelnomens ie. *ō̌s ‘Esche’. Der umgelautete Vokal in mhd. nhd. Esche aus dem Plural bzw. aus dem Kompositum mhd. eschenboum, einer Bildung zum folgenden Adjektiv. – eschen Adj. ‘aus Eschenholz’, ahd. eskīn (10. Jh.), mhd. eschīn, eschen.

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Gewöhnliche Esche · Hohe Esche  ●  Esche  Hauptform · Fraxinus excelsior  fachspr., botanisch · Gemeine Esche  fachspr., botanisch

Typische Verbindungen zu ›Esche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Esche‹.

Mainzer-tor-anlage Stamm befallen betreffen erkranken fällen gefaellt gepflanzt gesund krank kranke pflanzen sterben

Verwendungsbeispiele für ›Esche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann zieht er es mit einem gewaltigen Ruck aus der Esche. [Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 234]
Gemeinsam leben sie in einer Hütte unter einer riesigen Esche. [Fath, Rolf: Rollen – H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 9842]
Wenn alle anderen Bäume schon austreiben, schläft die Esche noch. [Süddeutsche Zeitung, 27.04.2001]
Dennoch bedeutet das zunächst noch nicht das Ende für die alte Esche. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.1995]
Immerhin ist Esche kürzlich 65 geworden – aber auch noch einmal Vater. [Die Welt, 19.04.1999]
Zitationshilfe
„Esche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eschatologie
Esch
Escape-Variante
Escalopes
Es-Dur
Eschenbaum
Eschenholz
Escort
Escort-Dame
Escort-Girl