Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eselhengst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eselhengst(e)s · Nominativ Plural: Eselhengste
Worttrennung Esel-hengst
Wortzerlegung Esel Hengst
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

männlicher Esel

Verwendungsbeispiele für ›Eselhengst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter biologischen Gesichtspunkten lässt sich hier festhalten: Eselkinder sind drollig, Eselhengste rollig. [Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35]
Das Maultier ist die Kreuzung eines Eselhengstes mit einer Pferdestute. [Die Zeit, 05.03.1976, Nr. 11]
Der Pferdehengst ist nämlich im Paarungsvorspiel viel liebenswürdiger als der Eselhengst, der seine Stute ziemlich grob hetzt, beißt und ihr arg zusetzt. [Die Zeit, 05.03.1976, Nr. 11]
Auf diese Art erklärt es sich, daß der Eselhengst im Gegensatz zum Pferdehengst gar keinen Trieb besitzt, das Rudel zusammenzuhalten. [Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 167]
Aus diesem Grund kommt wohl ein Eselhengst leichter bei einer Pferdestute zum Ziel als umgekehrt ein Pferdehengst bei einer Eselstute. [Die Zeit, 05.03.1976, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Eselhengst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eselhengst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eselfüllen
Eselfuhrwerk
Eselei
Esel
Escortservice
Eselsbank
Eselsbrücke
Eselsbrückenliteratur
Eselsdistel
Eselsfuhrwerk