Eselstritt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEsels-tritt (computergeneriert)
WortzerlegungEselTritt
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich nachträglicher Angriff gegen jmdn., der bereits offiziell verurteilt oder abgesetzt worden ist
Beispiel:
jmdm. einen Eselstritt geben, versetzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

versetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eselstritt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jeder Hanswurst zwischen Alpen und Nordsee, unter dem brüllenden Beifall aller Bierphilister, hielt es 1896 für besonders heldenhaft, mir seinen Eselstritt zu versetzen.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Niemand erwartete von dem dazu zu jungen Mendès-France, daß er sich wie Clemerceau nach dem Empfang des Eselstrittes in eine Vendée zurückziehen würde.
Die Zeit, 18.08.1955, Nr. 33
Zitationshilfe
„Eselstritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eselstritt>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eselstreiber
Eselsrücken
Eselsohr
Eselsmilch
Eselskarren
Eselstute
Eselswiese
Eselwiese
Eskader
Eskadra