Eskorte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eskorte · Nominativ Plural: Eskorten
Aussprache
WorttrennungEs-kor-te (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Eskorte‹ als Letztglied: ↗Ehreneskorte · ↗Militäreskorte · ↗Polizeieskorte
eWDG, 1967

Bedeutung

(militärisches) Geleit, Bedeckung
a)
(militärisches) Geleit zur Bewachung
Beispiel:
von einer Eskorte Soldaten bewacht, wurden die Gefangenen abtransportiert
b)
(militärisches) Geleit, Bedeckung zum Schutz
Beispiel:
eine Eskorte von Jagdflugzeugen schützte den Bomberverband vor feindlichen Angriffen
c)
(militärisches) Geleit zur Ehrung
Beispiel:
der Wagen des ausländischen Staatsmannes wurde von einer motorisierten Eskorte begleitet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eskorte · eskortieren
Eskorte f. ‘Schutz- oder Ehrengeleit’. Im 17. Jh. wird der militärische Terminus frz. escorte ins Dt. übernommen. Er ist entlehnt aus gleichbed. ital. scorta, einer Ableitung vom Verb scorgere ‘erspähen, wahrnehmen, das Geleit geben, führen’, vlat. *excorrigere (zu lat. corrigere ‘geraderichten, berichtigen, in Ordnung bringen’; s. ↗korrigieren). eskortieren Vb. ‘(ehrendes) Geleit geben, sichern, bewachen’ (18. Jh.), frz. escorter.

Thesaurus

Synonymgruppe
Eskorte · ↗Geleit · ↗Geleitzug · ↗Konvoi
Assoziationen
  • Geleitflugzeugträger · Geleitträger
Synonymgruppe
(im) Schlepptau · ↗Anhang · ↗Begleitperson · ↗Begleitung · ↗Entourage · Eskorte · ↗Gefolge (eines Prominenten) · ↗Gefolgschaft · ↗Gefolgsleute · ↗Tross  ●  ↗Hofstaat  veraltet, ironisch · ↗(jemandes) Leute  ugs. · ↗Hofschranze  geh., veraltet · ↗Höfling  geh., veraltet · ↗Schranze  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begleitung Blaulicht Fahrt Flughafen Limousine Motorrad Motorradfahrer Polizist begeben begleiten beritten bewaffnet geleiten königlich militärisch vorfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eskorte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Staunend bilden sie ein Stück des Weges Eskorte auf der unbefestigten Straße stadteinwärts.
Der Tagesspiegel, 03.08.1997
Aber er bedankte sich für das Vergnügen, unter Eskorte zu fahren!
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 348
Seine Eskorte wartete, bis die Platte entwickelt und kopiert war.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 363
Diese Version soll von anderen Überlebenden der Eskorte bestätigt worden sein.
Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10
Er zog die Decke wieder über den Kranken, wünschte ihm gute Nacht und verschwand mit seiner Eskorte.
Heym, Georg: Der Dieb. In: Deutsche Literatur, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1911], S. 10730
Zitationshilfe
„Eskorte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eskorte>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eskorialschaf
eskomptieren
Eskompte
eskimotieren
Eskimoschlitten
eskortieren
Eskortierung
Esmeralda
Esoterik
Esoteriker