Eskorte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eskorte · Nominativ Plural: Eskorten
Aussprache
WorttrennungEs-kor-te
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Eskorte‹ als Letztglied: ↗Ehreneskorte · ↗Militäreskorte · ↗Polizeieskorte
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 08.11.2019.
eWDG, 1967

Bedeutung

(militärisches) Geleit, Bedeckung
a)
(militärisches) Geleit zur Bewachung
Beispiel:
von einer Eskorte Soldaten bewacht, wurden die Gefangenen abtransportiert
b)
(militärisches) Geleit, Bedeckung zum Schutz
Beispiel:
eine Eskorte von Jagdflugzeugen schützte den Bomberverband vor feindlichen Angriffen
c)
(militärisches) Geleit zur Ehrung
Beispiel:
der Wagen des ausländischen Staatsmannes wurde von einer motorisierten Eskorte begleitet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eskorte · eskortieren
Eskorte f. ‘Schutz- oder Ehrengeleit’. Im 17. Jh. wird der militärische Terminus frz. escorte ins Dt. übernommen. Er ist entlehnt aus gleichbed. ital. scorta, einer Ableitung vom Verb scorgere ‘erspähen, wahrnehmen, das Geleit geben, führen’, vlat. *excorrigere (zu lat. corrigere ‘geraderichten, berichtigen, in Ordnung bringen’; s. ↗korrigieren). eskortieren Vb. ‘(ehrendes) Geleit geben, sichern, bewachen’ (18. Jh.), frz. escorter.

Thesaurus

Synonymgruppe
Eskorte · ↗Geleit · ↗Geleitzug · ↗Konvoi
Assoziationen
  • Geleitflugzeugträger · Geleitträger
Synonymgruppe
(im) Schlepptau · ↗Anhang · ↗Begleitperson · ↗Begleitung · ↗Entourage · Eskorte · ↗Gefolge (eines Prominenten) · ↗Gefolgschaft · ↗Gefolgsleute · ↗Tross  ●  ↗Hofstaat  veraltet, ironisch · ↗(jemandes) Leute  ugs. · ↗Hofschranze  geh., veraltet · ↗Höfling  geh., veraltet · ↗Schranze  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begleitung Blaulicht Fahrt Flughafen Limousine Motorrad Motorradfahrer Polizist begeben begleiten beritten bewaffnet geleiten königlich militärisch vorfahren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eskorte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Straßen bewegt sich das Paar in einer Limousine mit verdunkelten Scheiben, gefolgt von einer großen Eskorte.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2004
Die Stellung der Muslime war noch so unsicher, daß sie immer hinter Festungsmauern lebten und nur in Karawanen mit starker Eskorte reisen konnten.
Majumdar, A. K.: Indien im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2399
Der Schutz, den die Eskorte gewährt, ist mehr moralischer als materieller Natur.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1925
Bolinger habe sie viermal ermahnt, und sie habe zwischenzeitlich ihr Zimmer nur noch mit Eskorte verlassen dürfen.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2004
Ein Wagen hatte die Eskorte des Präsidenten gerammt, die eine Hauptverkehrsstraße blockiert hatte.
Die Welt, 03.12.2004
Zitationshilfe
„Eskorte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eskorte>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eskorialschaf
eskomptieren
Eskompte
eskimotieren
Eskimoschlitten
eskortieren
Eskortierung
Esmeralda
Esoterik
Esoteriker