Espe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Espe · Nominativ Plural: Espen
Aussprache 
Worttrennung Es-pe (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Espe‹ als Erstglied: ↗Espenlaub  ·  mit ›Espe‹ als Grundform: ↗espen
eWDG, 1967

Bedeutung

zur Gattung der Pappeln gehörender Laubbaum, dessen Blätter durch die hochkantige Stellung des Blattstiels beim leisesten Luftzug ins Zittern geraten, Zitterpappel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Espe · Espenlaub
Espe f. Pappelart mit fast runden, besonders leicht beweglichen Blättern, ahd. aspa (9. Jh.), mhd. aspe, mnd. mnl. espe, nl. esp, aengl. æspe, engl. asp, anord. ǫsp, schwed. asp (germ. *aspō) vergleichen sich mit lett. apse, poln. (älter) osa, obsorb. wosa (urslaw. *opsa), russ. osína (осина). Die entscheidende Ausgangsform ist ie. *apsā ‘Espe’. Daß -ps- die ursprüngliche Lautfolge und germ. -sp- durch Metathese entstanden ist, beweisen Entlehnungen des Baumnamens in verschiedene Turksprachen, die aus dem Ostie. erfolgt sein müssen (vgl. Vasmer 2, 282). Das seit dem 15. Jh. auftretende nhd. Espe hat den umgelauteten Vokal aus dem Plural, vielleicht auch unter Einfluß des Adjektivs espen, mhd. espīn, vgl. frühnhd. espenboum. Espenlaub n. besonders in der Fügung zittern wie Espenlaub ‘heftig zittern’; vgl. mhd. arme und beine bibene als ein espīn loup (13. Jh.). S. ↗Zitterpappel.

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Aspe · Espe · ↗Zitterpappel  ●  Populus tremula  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Espe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

BirkeBeispielsätze anzeigen zitterndBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Espe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Espe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein kleiner Windhauch genügt, schon rascheln die Blätter einer Espe.
Der Tagesspiegel, 14.01.2004
Die Espe ist tatsächlich ein Baum, du kennst ihn vielleicht eher unter den Namen "Zitterpappel".
Bild, 20.09.2000
Während seine Mutter auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird, stürzt der Junge Espen davon, flüchtet vor den Menschen.
Die Zeit, 08.04.1977, Nr. 15
Espe teilte weiter mit, der Zusammenschluss müsse von den Aufsichtsbehörden noch genehmigt werden.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2000
Er wühlt etwas Laub aus dem schütteren Schnee und meint, er habe Espen vor sich.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 173
Zitationshilfe
„Espe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Espe>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Esparto
Esparsette
Espan
Espagnolette
Espagnole
espen
Espenlaub
Espérance
Esperanto
Esperantologe