Esperanto, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Esperanto · Genitiv Singular 2: Esperantos (seltener) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEs-pe-ran-to
Herkunftaus gleichbedeutend Esperantoesperanto, eigentlich ‘Hoffender’, Partizip Präsens Aktiv zu esperiesperanto ‘hoffen’
Wortbildung mit ›Esperanto‹ als Erstglied: ↗Esperantologe · ↗Esperantologie
Quelle: ZDL, 2019

Bedeutungsgeschichte

Das Wort war ursprünglich nur Pseudonym des Begründers L. L. Zamenhof für die Erstveröffentlichung, wurde bald aber anstelle des eigentlichen Namens Lingvo Internaciaesperanto (= Internationale Sprache) für die Sprache verwendet.
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

internationale Plansprache   basierend auf einer 1887 in Warschau publizierten Skizze und mit der von allen Welthilfssprachen größten Verbreitung und Anwendung
Beispiele:
Die Plansprache Esperanto gewinnt ihr Vokabular vor allem aus dem Germanischen, Slawischen und Italienischen. [presstige – Das Augsburger Hochschulmagazin, 01.07.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
In Altenberg bricht Euphorie aus, an manchem Restaurant prangt das Schild »Tie ĉi oni parolas Esperanton«, hier spricht man Esperanto. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2016]
Esperanto wird auf der ganzen Welt gesprochen, es ist also keine Muttersprache eines Landes. [Trisha Galore, 11.08.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
In Bayern ist die Welthilfssprache »Esperanto« jetzt als wahlfreies Lehrfach in den höheren Schulen zugelassen worden. [Die Zeit, 27.02.1947, Nr. 09]
Ich halte es im Gegenteil auch für Arbeiter, die nur einigermaßen ihre eigene deutsche Sprache beherrschen, für gut, das Esperanto zu lernen, denn es gibt keine bessere Schule in der Grammatik der eigenen Sprache als die Erlernung einer fremden. [Peus, H.: Nochmals Esperanto. In: Die Neue Gesellschaft, 25.09.1907, S. 404]
a)
übertragen für viele verständliche Ausdrucksform, gemeinsamer (sprachlicher o. ä.) Nenner
Beispiele:
Wissenschaft ist beinahe so etwas wie ein Esperanto der modernen Welt geworden, die einzige Sprache, in der man sich universal verständigen kann. [Die Zeit, 01.06.1962, Nr. 22]
Worte wie »Lumpenproletariat« haben sogar länderübergreifend Einzug in den Sprachgebrauch gefunden, eine Art Esperanto der Linken. [Die Welt, 05.05.2018]
Der Dirigent hieß MIDI: Musical Instrument Digital Interface. MIDI ist bis heute die DIN-Norm für Synthesizer, oder: das musikalische Esperanto der Nullen und Einsen. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2017]
Dort hat sich das Schimpfen als universelles Esperanto etabliert, das jeder versteht. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2017]
Größer als der ästhetische ist der ethische Wert der Musik, die als friedlichstes Esperanto dazu berufen ist, die Gegensätze zu überbrücken. [Neues Deutschland, 03.11.1948]
b)
übertragen, abwertend (für Außenstehende) unverständliche Sprachenmischung
Beispiele:
Wir führten unseren Dialog in einer Art Esperanto, einem Kauderwelsch aus Deutsch, Französisch und Englisch. [Die Welt, 19.06.2017]
Oft tragen sie blaue Latzhosen und Taucherbrillen, wuseln betriebsam durch die Gegend und brabbeln dabei wirres Zeug, das in etwa so klingt, als hätte jemand Helium inhaliert und würde dann auf dilettantische Weise Esperanto sprechen. [Süddeutsche Zeitung, 08.07.2017]
Den Begriff Mostrich kenne ich, woher weiß ich gar nicht, ich dachte immer, der stammt von hier? Vielleicht kenne ich ihn aber auch aus Kindertagen von der Oma (Breslau/Schlesien)? Ich weiß es nicht. Die anderen Begriffe klingen wie Esperanto für mich. [Martina Carmen Luise, 23.10.2015, aufgerufen am 15.09.2018]
Das Gespräch wurde in einer Art Esperanto geführt; italienische Brocken mischten sich mit schwäbischen Urlauten. [Der Spiegel, 21.11.1962, Nr. 47]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Esperanto n. Welthilfssprache, benannt (1887) nach Doktoro Esperanto (‘Dr. Hoffender’), dem Pseudonym ihres Erfinders, des polnischen Augenarztes L. Zamenhof.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Französisch Gegenwartskultur Kunstsprache Latein Sprache lernen musikalisch übersetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Esperanto‹.

Zitationshilfe
„Esperanto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Esperanto>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Espérance
Espenlaub
espen
Espe
Esparto
Esperantologe
Esperantologie
espirando
Esplanade
Espressivo