Essaysammlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Essaysammlung · Nominativ Plural: Essaysammlungen
Worttrennung Es-say-samm-lung

Typische Verbindungen zu ›Essaysammlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

RomanBeispielsätze anzeigen TitelBeispielsätze anzeigen erschienenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Essaysammlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Essaysammlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der gerade erschienenen Essaysammlung des Autors wird es einem kaum anders ergehen.
Die Zeit, 09.10.1987, Nr. 42
In Reinkultur kennt man den engagierten Citoyen aus seinen brillanten Essaysammlungen.
Der Tagesspiegel, 27.07.2001
Ihr neues Buch, eine Essaysammlung, bietet aufregende Einblicke in die "Schule des Sehens".
Süddeutsche Zeitung, 09.01.2001
Bekannt wurde der Schriftsteller durch seine Essaysammlung "Die Tempojahre" (1991).
Bild, 05.04.2000
Bohrer verwahrt sich in der Essaysammlung gegen den inflationären Begriff der Ästhetik.
Die Welt, 20.03.1999
Zitationshilfe
„Essaysammlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Essaysammlung>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
essayistisch
Essayistik
Essayist
Essayband
Essay
essbar
Essbegier
Essbegierde
Essbesteck
Essdiele